Berlin-Street-App   Sie waren Nacbarn     Berlin-Street-Taxi
1. Februar 2015

Gefangener klagt auf l├Ąngeren Hofgang

Ein Insasse der JVA Moabit gegen die Justizverwaltung. Er fordert, dass der t├Ąglich einst├╝ndige Hofgang verl├Ąngert wird. Der 9. Zivilsenat des Berliner Kammergerichts hat bereits angek├╝ndigt, dass er dem Kl├Ąger Recht gegen wird.

1. Februar 2015

R├Ąuber festgenommen

In der Nacht zu gestern wurde in der Lehrter Stra├če ein Mann von drei T├Ątern ├╝berfallen, dabei wurde dem Opfer ins Gesicht geschlagen und mit den F├╝├čen gegen seinen Kopf getreten. Die M├Ąnner stahlen ihm den Mantel sowie sein Handy. Da der ├ťberfall von Mitarbeiter eines Hostels beobachtet wurde, konnten die T├Ąter kurz darauf von der Polizei festgenommen werden.

30. Januar 2015

Protest gegen Aufl├Âsung von Asylheim [Update]

Das Fl├╝chtlingslager in der Levetzowstra├če soll Anfang der kommenden Woche aufgel├Âst werden. Die derzeit dort lebenden m├╝ssen in das neue Containerunterkunft nach K├Âpenick ziehen. Dagegen protestierten die Fl├╝chtlinge gestern mit einer Blockade der Levetzowstra├če. Sie wollen den Standort nicht verlassen.
Grund f├╝r die Umsiedlung ist nach Angaben der Beh├Ârde der schlechte bauliche Zustand des Heimes, das sich in der ehemaligen Kleist-Schule befindet. Ob jedoch das Leben in einem Container besser ist, ist zu bezweifeln.

Update 31.1.2015:
Nach einer Meldung des RBB wurde beschlossen, die R├Ąumung des Heims vorerst auszusetzen. Demnach wollen 28 Fl├╝chtlinge nach K├Âpenick gehen, den rund 120 ├╝brigen aber sollen in Gespr├Ąchen andere Angebote gemacht werden.

29. Januar 2015

Auto angez├╝ndet

Heute fr├╝h gegen 3 Uhr wurde in der Bemer Sta├če ein Auto angez├╝ndet. Da es zu einem Unternehmen geh├Ârte, dessen Autos schon mehrmals angez├╝ndet wurden, geht die Polizei von einem politischen Hintergrund der Tat aus. Das Fahrzeug brannte vollst├Ąndig aus, verletzt wurde niemand.

29. Januar 2015

Missgl├╝ckter Stra├čenraub

An der Ecke Lehrter / Seydlitzstra├če versuchte gestern Abend ein Unbekannter eine 19-j├Ąhrige Frau zu berauben. Er spr├╝hte ihr Pfefferspray ins Gesicht und riss an ihrer Handtasche. Sie hielt aber die Tasche fest und schrie um Hilfe, so dass der Angreifer schlie├člich fl├╝chtete. Das Opfer wurde zur Behandlung der Augen in ein Krankenhaus eingeliefert.

28. Januar 2015

Suizidversuch in Polizeizelle

In der Gefangenensammelstelle der Polizei in der Perleberger Stra├če hat ein 28-j├Ąhriger Mann gestern versucht, sich selbst das Leben zu nehmen. Der Festgenommene befand sich wegen eines Ladendiebstahls seit Mittag in polizeilichem Gewahrsam. Gegen 18 Uhr fanden Beamte ihn aufgeh├Ąngt, konnten ihn jedoch wiederbeleben. Er schwebt noch in Lebensgefahr.

28. Januar 2015

Unfall mit Stra├čenbahn

An der Wendeschleife der Stra├čenbahn kam es gestern Abend am Hauptbahnhof zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Bahn und zwei Taxis. Die Autos wurden dabei besch├Ądigt, es gar keine Verletzten.

27. Januar 2015

Rechtsradikale demonstrierten

Auf dem Washingtonplatz am Hauptbahnhof demonstrierten gestern Abend rund 550 Anh├Ąnger der rassistischen Gruppierung B├Ąrgida. Die etwa doppelt so vielen Gegendemonstranten wurden von 1.000 Polizisten daran gehindert, den Aufmarsch zu stoppen. Den Rechtsextremisten gelang es, einige hundert Meter an der Spree entlang zu laufen.

26. Januar 2015

Ausstellung »Nicht misshandeln – Das Krankenhaus Moabit«

Nach zwei Jahren Umbaupause wird im Rathaus Tiergarten wieder die Ausstellung ├╝ber das Krankenhaus Moabit gezeigt. Sie erinnert vor allem an die Zeit w├Ąhrend der Nazidiktatujr, in der ein gro├čer Teil der Belegschaft aus politischen oder rassischen Gr├╝nden entlassen und get├Âtet wurde. Auch der Widerstand der verbliebenen ├ärzte wird dokumentiert. So wurde Oberarzt Dr. Georg Groscurth vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und hingerichtet.
Leider liegt die Ausstellung sehr versteckt in der 4. Etage.

23. Januar 2015

Autoknacker erwischt

Ein Mann wurde gestern Abend beim Versuch in ein Auto einzubrechen festgenommen. Gegen 21.40 Uhr fiel der 25-J├Ąhrige Zivilfahndern in der Kaiserin-Augusta-Stra├če auf, da er sich gerade mit einem Schraubendreher an der Beifahrert├╝r eines dort abgestellten Autos zu schaffen machte. Als er die Polizisten bemerkte, ergriff er sofort die Flucht, wurde aber nach kurzer Verfolgung gestellt.

23. Januar 2015

Brauerei: Baurecht trotz Baustopp

Nun also doch: Obwohl das Oberverwaltungsgericht den Bebauungsplan f├╝r die ehemalige Schulthei├č-Brauerei in der Stromstra├če gestoppt hat, darf der Investor Harald Huth dort das neue Einkaufscenter bauen. Das ist der gleiche Investor, der auch die »Mall of Berlin« am Leipziger Platz errichten lie├č, bei dem zahlreiche Bauarbeiter um einen Teil ihres Lohns betrogen wurden.
Dass die Baugenehmigung g├╝ltig ist liegt daran, dass der Bezirk sie einen Tag vor dem Urteil erlassen hat. Somit besteht »altes Baurecht« – wenn auch nur einige Stunden alt. Politisch ist solch ein Vorgehen nicht nur unkoscher, sondern eine Sauerei. Man braucht sich nicht zu wundern, wenn sich immer mehr Menschen von einer solchen Politik abwenden.

22. Januar 2015

Fabriklounge schlie├čt

Am kommenden Sonntag schlie├čt die »Fabriklounge« in der Wiebestra├če 42. Mit 1.200 Quadratmetern war es bisher der gr├Â├čte Swingerclub Berlins. Vermutlicher K├╝ndigungsgrund sind Mietschulden.

18. Januar 2015

Union und Union

Bei einem Freundschaftsspiel der Fu├čballmannschaften 1. FC Union (K├Âpenick) und Union 06 (Moabit) im Poststadion haben die K├Âpenicker heute Nachmittag mit 7:1 gewonnen. Das besondere an dem Spiel war nicht nur, dass es sich mal um einen einzigen Verein gehandelt hatte. Vor rund 60 Jahren kam fast die gesamte Mannschaft von einem Spiel in West-Berlin nicht mehr zur├╝ck, so dass in Ost-Berlin ein neuer Verein Union gegr├╝ndet werden musste. Dazu kommt, dass die Einnahmen aus dem heutigen Spiel nicht den Mannschaften zugute kommen, sondern den Jugendlichen von Union 06 sowie den Fl├╝chtlingen, die derzeit in Traglufthallen auf dem Gel├Ąnde wohnen.

16. Januar 2015

Anschlag geplant?

Nach Mitteilung des »Spiegels« von heute Nachmittag warnen mehrere ausl├Ąndische Nachrichtendienste von einem Anschlag auf den Hauptbahnhof. Es sollen Gespr├Ąche bekannter, international agierender Dschihadisten angeh├Ârt worden sein, die eine solche Planung f├╝r die Bahnh├Âfe in Berlin und Dresden nachlegen. Laut Innensenator Henkel wurde die Polizeipr├Ąsenz verst├Ąrkt.

16. Januar 2015

Salafisten festgenommen

Heute fr├╝h wurden in Moabit und Wedding zahlreiche Wohnungen, Gesch├Ąftsr├Ąume sowie eine Moschee in der Perleberger Stra├če 14 durchsucht. Die Polizei hatte 250 Mann sowie drei SEKs┬á im Einsatz. Sie hat zwei M├Ąnner verhaftet, die sie der gewaltbereiten Salafistenszene zurechnet und die an Vorbereitungen von Terroranschl├Ągen beteiligt sein sollen. Ihnen wird vorgeworfen, K├Ąmpfer rekrutiert und bei der Ausreise nach Syrien unterst├╝tzt zu haben.

11. Januar 2015

Baubeginn: Botschaft der Kinder

An der Ecke Lehrter / Seydlitzstra├če haben die Vorbereitungen f├╝r einen Neubau begonnen. An dieser Stelle soll bis 2016 die »Botschaft der Kinder« entstehen, ein Projekt des SOS-Kinderdorfs. Es sind Betreuungs- und Beratungsangebote f├╝r Kinder, Jugendliche und ihre Familien geplant, ein Familiencaf├ę sowie ein Infozentrum.
Weiter…

7. Januar 2015

Wohnungsbrand

In der Waldstra├če brach in der vergangenen Nacht ein Brand in einer Wohnung aus. Dabei wurden drei Personen durch Rauchvergiftung verletzt, darunter der Mieter der Wohnung. Die Feuerwehr brauchte eine halbe Stunde, bis sie das Feuer unter Kontrolle hatte. Die Brandursache ist bisher unbekannt.

5. Januar 2015

Umbau des Schulheiss-Gel├Ąndes gestoppt

In diesem Jahr sollte der Komplett-Umbau der ehemaligen Schulthei├č-Brauere in der Stromstra├če beginnen, die Gewerbemieter haben l├Ąngst ihre K├╝ndigungen erhalten. Nun kippte aber das Oberverwaltungsgericht den Bebauungsplan, nachdem ein Nachbar aus der L├╝becker Stra├če dagegen geklagt hatte. Es wurde festgestellt, dass baurechtliche M├Ąngel vorliegen. Auf dem Gel├Ąnde sollte ein neues Einkaufscenter entstehen, mit 120 Gesch├Ąften, 500 Parkpl├Ątzen und 300 Hotelzimmer. An der Ecke zur Turmstra├če war ein Neubau geplant. Wie es nun weitergeht, ist v├Âllig unklar.

2. Januar 2015

Konferenzen im Speicher

Der ehemalige Kornspeicher am Westhafen wird derzeit zu einer Konferenzhalle umgebaut. Ab M├Ąrz sollen dort Tagungen stattfinden. In den Umbau des 3.200 Quadratmeter gro├čen Geb├Ąudes wurden 6,5 Millionen Euro wurden investiert. Der k├╝nftige Betreiber hat es f├╝r 25 Jahre gemietet. Zu Mauerzeiten diente der Speicher zur Lagerung von Getreide als Senatsreserve.

1. Januar 2015

Mit Messer verletzt

Mit einem Messer wurde in der Nacht ein Mann schwer verletzt. Nach Zeugenaussagen war der 19-J├Ąhrige gegen 23.20 Uhr am Magnus-Hirschfeld-Ufer bei einem Spaziergang von einem Mann zun├Ąchst beleidigt worden. In einem anschlie├čenden Gerangel wurde er dann von dem Unbekannten, der in Begleitung einer Frau gewesen sein soll, mit einem Messer angegriffen. Mit Schnittverletzungen und einer Stichverletzung wurde er durch angeforderte Rettungskr├Ąfte zur station├Ąren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der T├Ąter und seine Begleiterin konnten nach der Tat unerkannt entkommen.

30. Dezember 2014

Dachstuhlbrand in der Quitzowstra├če

Heute fr├╝h gegen 8 Uhr brach im Dachstuhl eines Wohnhauses nahe der Ecke Quitzow- und Wilhelmshavener Stra├če ein Feuer aus. Die Feuerwehr musste kurz nach Eintreffen weitere Fahrzeuge nachordern, auch Sonderfahrzeuge kamen zum Einsatz. Die Bewohner des Hauses konnten unverletzt ins Freie gebracht werden. Um 10.30 Uhr kam dann die Meldung, dass das Feuer gel├Âscht ist. Zur Brandursache wurde bisher nichts bekannt, deshalb ist noch unklar, ob das Feuer mit den derzeit dort stattfindenden Bauarbeiten in Zusammenhang steht.

23. Dezember 2014

Schwerer Verkehrsunfall

Gestern Abend gegen 19.15 Uhr wurde in der Invalidenstra├če ein 57-j├Ąhriger Fu├čg├Ąnger schwer verletzt. Er wurde von einem Pkw erfasst, der vom Hauptbahnhof in Richtung Alt-Moabit unterwegs war. Die 27-j├Ąhrige Autofahrerin fuhr einen Smart von car2go. Da solche Mietwagen nach Zeit bezahlt werden, sind sie oft mit ├╝berh├Âhter Geschwindigkeit unterwegs, damit die Fahrer ein paar Cent sparen. Das Opfer wurde von dem Auto frontal erfasst und schwebt in Lebensgefahr.

18. Dezember 2014

Weitere Arztpraxis schlie├čt

Nachdem vor zwei Jahren bereits die Arztpraxis von Dr. Sch├Ąfer in der Perleberger Stra├če geschlossen hat, zieht nun auch die Allgemein├Ąrztin Kowalski-Guggenthaler aus der Rathenower Stra├če weg und verl├Ąsst Moabit. Damit wird die haus├Ąrztliche Versorgung im Bereich rund um die Perleberger Stra├če und den Stephankiez noch weiter ausged├╝nnt. In beiden F├Ąllen gibt es am Standort keine neue Praxisgr├╝ndung. Stattdessen verdichten sich die Angebote rund um den U-Bhf. Turmstra├če.

16. Dezember 2014

Unterst├╝tzung f├╝r Fl├╝chtlinge

Die Stadtmission als Betreiber des Fl├╝chtlingslagers in den Traglufthallen bittet um Sachspenden wie Spielzeug (aus hygienischen Gr├╝nden keine Stofftiere), Brett- und Kartenspiele, N├Ąh-, H├Ąkel- und Strickutensilien, Bastelpapier und Taschenlampen. Die Spenden k├Ânnen direkt an der Notunterkunft in der Kruppstra├če 16 abgegeben werden.
Kleider bitte aus Brandschutzgr├╝nden nicht dorthin bringen. Diese k├Ânnen aber bei der Stadtmission abgegeben werden.
Die Gruppe, die sich zur Unterst├╝tzung der Fl├╝chtlinge bei der letzten Betroffenenratssitzung zusammengefunden hat, trifft sich wieder am 15. Januar 2015.
Wir haben eine Interessentenliste angelegt, in die man sich selbstst├Ąndig eintragen kann:
mailman.lehrter-strasse-berlin.net

15. Dezember 2014

Spielhalle ├╝berfallen

Gestern Abend ├╝berfielen zwei Maskierte ein Automatencasino in der Stromstra├če. Gegen 22.15 Uhr betraten die mit Messern bewaffneten T├Ąter das Casino, bedrohten die 35 Jahre alte Angestellte mit Messern und forderten Geld. Danach fl├╝chteten sie mit ihrer Beute. Die Angestellte blieb unverletzt.

14. Dezember 2014

470 Tonnen in der Luft

Noch bis Sonntag Nacht wird der Neubau der S-Bahnbr├╝cke ├╝ber der Perleberger Br├╝cke installiert. Sie ist Teil der Verbindung zwischen Hauptbahnhof und S-Bahn-Ring, auf der in drei Jahren die S21 fahren wird. Bis um Mitternacht k├Ânnen auch Fu├čg├Ąnger und Radfahrer die Perleberger Br├╝cke nicht ├╝berqueren.

12. Dezember 2014

Stra├čenbahn geht in Betrieb

Am Sonntag fr├╝h geht die Verl├Ąngerung der Stra├čenbahnstecke M5 vom Hackeschen Markt bis zum Hauptbahnhof in Betrieb. Bis zum Sommer wird sie an der Haltestelle HBF jedoch nur eingleisig verlaufen.
Video von einer Probefahrt am 11. Dezember:
Weiter…

[12.12.] Weihnachtsmarkt in der Rathenower Stra├če

Auf dem Hof der Kurt-Tucholsky-Grundschule findet am Freitag ein Weihnachtsmarkt statt.
Zwischen 14 und 18 Uhr gibt es Marktst├Ąnde, Ponyreiten, en Krippenspiel in der Aula.
Um 18 Uhr dann zum Abschluss ein Feuerwerk.

Fr., 12.12.2014
Kurt-Tucholsky-Grundschule
Rathenower Str. 18

 

10. Dezember 2014

Fu├čg├Ąnger get├Âtet

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist gestern in der Turmstra├če ein Mann t├Âdlich verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der Fahrer eines Smarts kurz nach 18 Uhr aus Richtung Beusselstra├če kommend in Richtung Stromstra├če. Seinen Angaben zufolge soll er an der Kreuzung zur Ottostra├če einem vor ihm wendenden Autofahrer ausgewichen sein, um einen Zusammensto├č zu verhindern. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, erfasste einen auf dem Gehweg laufenden Fu├čg├Ąnger und stie├č anschlie├čend gegen die Eingangst├╝r einer Apotheke. Der 69-j├Ąhrige Fu├čg├Ąnger erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

9. Dezember 2014

Jugendlicher unter Mordverdacht

Gestern Vormittag konnten Fahnder der Kriminalpolizei im Amtsgericht Moabit einen 17-J├Ąhrigen festnehmen, der im Verdacht steht, einen Raubmord begangen zu haben. Er soll im Februar in Steglitz einen Kioskbetreiber erstochen haben, um Zigaretten stehlen zu k├Ânnen.

Nagoyahi Sushi

Restaurant mit Lieferservice

Beusselstr. 72
10553 Berlin
Tel. 398 34 388 oder 0174 – 98 55 086
www.nagoyahisushi.de

Ge├Âffnet t├Ąglich von 11 bis 23 Uhr

4. Dezember 2014

Feuer im Dach

Heute fr├╝h brach im obersten Stockwerk des Hauses Wilhelmshavener Str. 17 ein Feuer aus, das schnell auf den Dachstuhl ├╝bergriff. Die Feuerwehr hatte den Brand nach rund einer Stunde unter Kontrolle, es gab keine Verletzten. Derzeit wird das Geb├Ąude saniert, neben den verkohlten Dachbalken h├Ąngt noch der Richtkranz. Die Ursache des Feuers ist noch ungekl├Ąrt.

4. Dezember 2014

Laden ausgeraubt

Ein An- und Verkaufgesch├Ąft in der Beusselstra├če wurde gestern Nachmittag ausgeraubt. Zwei der drei T├Ąter betraten den Laden gegen 16.40 Uhr und bedrohten den Angestellten mit einer Schusswaffe. Sie erbeuteten Geld und Smartphone und zerst├Ârten mehrere Einrichtungsgegenst├Ąnde. Ein dritter Komplize stand vor der Gesch├Ąft Schmiere. Alle T├Ąter konnten unerkannt entkommen, der Asngestellte wurde nicht verletzt.

2. Dezember 2014

Ampeln kaputt, Tunnel gesperrt

Weil am Hauptbahnhof seit Tagen die Ampelanlage defekt ist, sind die Zu- und Abfahrten zum Tiergartentunnel am Europaplatz komplett gesperrt. Anders als viele glauben ist nicht die Invalidenstra├če vorfahrtsberechtigt, sondern die Fahrzeuge, die aus dem Tunnel kommen. Deshalb gab es in den vergangenen Tagen mehrere Unf├Ąlle. Wann die Ampelanlage repariert wird, ist noch v├Âllig unklar. Bisher hat die zust├Ąndige Firma den Fehler noch nicht gefunden.

1. Dezember 2014

Spielplatz wird umgebaut

Der Kinderspielplatz in der Rostocker Stra├če wird bis zum kommenden Fr├╝hjahr umgestaltet. Alte Spielger├Ąte werden durch eine neue Spiellandschaft ersetzt, dazu kommen eine Nestschaukel sowie ein Trampolin. Der Umbau wird 120.000 Euro kosten und soll im Mai abgeschlossen sein. Er wird mit Mitteln aus dem Programm Soziale Stadt finanziert.

30. November 2014

Schwerer Verkehrsunfall

In der vergangenen Nacht gab es an der Kreuzung Stromstra├če / Alt-Moabit zu einem schweren Unfall. Gegen 0.30 Uhr bog ein Mercedes-Fahrer nach links ab, als ihm ein VW mit ├╝berh├Âhter Geschwindigkeit entgegen kam und ihn rammte. Der Fahrer des VW floh zu Fu├č und konnte unerkannt entkommen. Wie sich herausstellte, war das Fahrzeug vor zwei Wochen in Spandau gestohlen worden. W├Ąhrend der Mercedesfahrer nicht verletzt wurde, musste sein Beifahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden.

30. November 2014

Bar ├╝berfallen

Heute fr├╝h gegen 5.30 Uhr ├╝berfielen zwei M├Ąnner eine Bar in der Perleberger Stra├če und bedrohten den Angestellten mit einer Schusswaffe. Sie verletzten den 19-J├Ąhrigen mit einem Faustschlag und verlangten Geld. Danach fl├╝chteten sie unerkannt mit der Beute.

29. November 2014

Fl├╝chtlings-Notunterkunft fertig

Ab morgen werden die ersten Fl├╝chtlinge in die beiden Traglufthallen in der Kruppstra├če untergebracht. Ab dem kommenden Montag sollen rund 300 Asylsuchende jeweils f├╝r einige Tage auf dem Gel├Ąnde des Poststadions unterkommen.

28. November 2014

Feuer in Hausflur

Gestern Nacht gegen 1.50 Uhr wurde in der Perleberger Stra├če ein kleiner Brand gemeldet. Ursache: brennendes Papier im Hausflur. Die Feuerwehr meldete keine Verletzten.

27. November 2014

Kunstwerk gestohlen

Im vergangenen Sommer wurde an einer Trafo-Station an der Turmstra├če, gegen├╝ber des Rathauses Tiergarten, ein Erinnerungskunstwerk angebracht. Es erinnerte an das Einbrecherduo Gebr├╝der Sass aus der Birkenstra├če. Sie hatten in den 20er Jahren zahlreiche Tresoreinbr├╝che in Berlin begangen und wurden 1934 hingerichtet.
Nun ist dieses Werk gestohlen worden, Unbekannte l├Âsten es vom Stromkasten ab. Die beiden K├╝nstlerinnen wollen es demn├Ąchst ersetzen.

Kunstwerk

22. November 2014

├ťberfall auf Sp├Ątkauf

Mit einem Beil bedrohten gestern Nacht zwei R├Ąuber die Angestellte eines Sp├Ątkaufs in der Huttenstra├če. Die T├Ąter betraten gegen 23.15 Uhr das Gesch├Ąft und forderten Geld, das ihnen die Verk├Ąuferin auch gab. Als Kunden aus einem Nebenraum dazukamen, fl├╝chteten die R├Ąuber unerkannt Richtung Wiebestra├če.

21. November 2014

Fl├╝chtlingslager vorgestellt

Heute Nachmittag stellte die Berliner Stadtmission die Fl├╝chtlingsunterkunft vor, die derzeit am Poststadion aufgebaut wird. In zwei gro├čen Traglufthallen werden ab Dezember rund 300 Asylsuchende untergebracht. Geplant ist es als Durchgangslager, in dem die Menschen nur einige Tage wohnen sollen.
In der kleinen Halle sind zahlreiche Schlafkabinen eingerichtet, die durch einen Vorhang blickgesch├╝tzt sind. Daneben gibt es Sanit├Ąrcontainer.
Die gro├če Halle beherbergt neben weiteren Kabinen einen Aufenthaltsbereich sowie die Lebensmittelversorgung.
Bei heutigen Anwohnertreffen informierten sich etwa 200 Moabiter ├╝ber das Projekt, einige boten Hilfe f├╝r die Fl├╝chtlinge an. Es gab auch Kritik am Standort (dem Jugendplatz des Stadions), jedoch keine rassistischen Proteste wie derzeit in Marzahn, K├Âpenick und Buch.

Fl├╝chtlingslager
Weiter…

21. November 2014

Schleuser festgenommen

Ein Mitglied einer kommerziellen Schleuserbande ist vorgestern der Polizei ins Netz gegangen. Der 29-j├Ąhrige Serbe wird seit 2012 von der ├Âsterreichischen Polizei per Haftbefehl gesucht. Er hatte einen gef├Ąlschten Ausweis bei sich.

20. November 2014

Fu├čg├Ąnger verletzt

Gestern Abend gegen 18.30 Uhr wurde ein 34-j├Ąhiger Fu├čg├Ąnger vom einem Auto angefahren und verletzt, als er die Stra├če Alt-Moabit ├╝berquerte. Er erlitt mehrere Prellungen und brach sich ein Bein. Die Polizei ermittelt, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

19. November 2014

Radfahrer stirbt nach Unfall

Am vergangenen Donnerstag war ein 60-J├Ąhriger gegen 8.45 Uhr auf seinem Fahrrad auf der Hansabr├╝cke unterwegs. Als ein Autofahrer die T├╝r ├Âffnete, prallte er dagegen und erlitt schwere Kopfverletzungen. Am Montagabend starb der Mann in einem Krankenhaus.

[17.-21.11.] Moabiter Lesewoche

Die »Lange Nacht des Buches«, eingebettet in die Lesewoche »Moabit liest«, ist eines der gr├Â├čten Literaturevents in Berlin. Fern von jedem Mitte-Chic oder coolen, hippen Kreuzk├Âlln bietet der Ort vor allem eines: Das urspr├╝ngliche, unverf├Ąlschte Berlin, in dem es noch was zu entdecken gibt. Das wird von der j├Ąhrlich steigenden Zahl an Besuchern genauso gesch├Ątzt wie von den ├╝ber 100 hochkar├Ątigen Autoren und Vorlesern.
Weiter…

14. November 2014

Lokal ausgeraubt

Gestern Abend wurde ein Lokal in der Ufnaustra├če ├╝berfallen und ausgeraubt. Die vermummten T├Ąter bedrohten gegen 22.30 Uhr einen 32-j├Ąhrigen Angestellten und fl├╝chteten anschlie├čend mit der Beute in Richtung Sickingenstra├če.

13. November 2014

InterAktiv im Kiez

Am Dienstagwurde im Beisein des Bezirksb├╝rgermeister Hanke der Anlaufpunkt des Vereins InterAktiv er├Âffnet. Der Verein zur F├Ârderung eines gleichberechtigten Lebens f├╝r Menschen mit Behinderungen bietet individuelle und niedrigschwellige Beratung an, Aufbau und Betreuung von Selbsthilfegruppen und ist auch an einer Schaffung von Netzwerken interessiert. Seine neuen R├Ąume hat er in der Wilhelmshavener Str. 32.
www.interaktiv-berlin.de

13. November 2014

Anklage gegen Knastschmuggler

Nachdem im M├Ąrz ein gut organisierter Schmuggel von Handy, Drogen und anderen Waren in die JVA Moabit aufgeflogen war, wird seit heute vor dem Landgericht gegen die vier T├Ąter verhandelt. Sie stellten sich als recht naiv dar und legten Teilgest├Ąndnisse ab.

12. November 2014

Radfahrer verletzt

Bei einem Zusammensto├č zweier Radfahrer an der Kreuzung Perleberger/Lehrter Stra├če wurde gestern Abend gegen 20.15 Uhr einer der beiden verletzt. Der 38-J├Ąhrige wird im Krankenhaus station├Ąr behandelt.

8. November 2014

Junger Mann niedergestochen

Am Donnerstag gegen 19.30 Uhr wurde an der Kreuzung Gotzkowsky- / Zwinglistra├če ein 18-J├Ąhriger von einem Messerstecher schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen stieg der vermutlich 16-j├Ąhrige T├Ąter aus einem Auto und stritt sich mit dem Opfer. Dann zog er ein Messer, stach es ihm in den Oberk├Ârper und fl├╝chtete mit dem Fahrzeug. Das Opfer musste sofort notoperiert werden. Der T├Ąter konnte zwar ermittelt werden, ist aber vermutlich noch auf der Flucht.

7. November 2014

Rikscha gestohlen

Am Montag vergangener Woche wurde aus der Tiefgarage in der Lehrter Str. 46 eine Fahrradrikscha gestohlen. Gesucht werden Zeugen, die sie eventuell gesehen haben. Mehr Informationen hier.

5. November 2014

Baustopp nach Grundsteinlegung

Direkt nach der Grundsteinlegung zur neuen Unternehmenszentrale der Firma 50Hertz in der Heidestra├če wurde ein Baustopp verh├Ąngt. Grund: Der General├╝bernehmer kann nicht loslegen, weil ein Konkurrent gegen die Auftragsvergabe klagt. Somit wird die Baustelle f├╝r den ├╝ber 50 Meter hohen, langgezogenen Neubau erstmal brach liegen.

4. November 2014

Franz├Âsin beraubt

Gestern Abend gegen 21 Uhr wurde eine 22-j├Ąhrige Franz├Âsin am Unionsplatz beraubt. F├╝nf Jugendliche sprachen Sie als »Israelin« an, vermutlich wei sie gerade Hebr├Ąisch sprach. Sie hielten die Frau fest und entrissen ihr das Handy. Mit der Beute fl├╝chteten die T├Ąter Richtung Bremer Stra├če. Das Opfer blieb unverletzt.

2. November 2014

Reisebus in Flammen

Schon wieder brannte ein Fahrzeug, diesmal gleich ein kompletter Reisebus. Nach vier Fahrzeugbr├Ąnden in der Quitzowstra├če innerhalb der letzten zwei Wochen wurde in der vergangenen Nacht ein Bus angez├╝ndet. Er stand in der parallel verlaufenden Ellen-Epstein-Stra├če. Um den Brand unter Kontrolle zu bekommen r├╝ckte die Feuerwehr mit zwei Staffeln aus.

1. November 2014

Warte, H├Ąuschen

Bereits im Jahre 2002 sollte die Stra├čenbahn ├╝ber die Invalidenstra├če nach Moabit rollen. Dass das bisher nicht geklappt hat und stattdessen der ganze Bereich vor dem Hauptbahnhof seit Jahren eine Baustelle ist, daran hat man sich schon gew├Âhnt. Nun aber sollen die Bahnen ab Mitte Dezember rollen – eventuell. Denn trotz der ewig langen Vorlaufzeit sieht es so aus, als w├╝rde die Stra├čenbahnstation nicht rechtzeitig fertig. Die Haltestelle mit dem geschwungenen Dach ist noch nicht mal im Rohbau fertig. Falls sie zum 14.12. nicht fertiggestellt ist, k├Ânnte die Er├Âffnung der ersten Strecke verschoben werden – wieder einmal.

Simulation: BVG / Gruber + Popp, Berlin

31. Oktober 2014

Autoeinbrecher gefasst

In der vergangenen Nacht nahmen Polizeibeamte zwei Autoeinbrecher fest. Zivilfahnder beobachteten gegen 23.50 Uhr drei Personen, die sich in der Wiebe- Ecke Sickingenstra├čen an einem Kipper zu schaffen machten. W├Ąhrend einer der T├Ąter Schmiere stand, brachen die beiden anderen eine Truhe auf der Ablagefl├Ąche des Lastwagens auf.
Die Polizei nahm einen 15-j├Ąhrigen Jugendlichen und seinen 18 Jahre alten Freund fest, der Dritte entkam unerkannt.

30. Oktober 2014

PKWs ausgebrannt

Zum vierten Mal innerhalb von zwei Wochen wurde in der Quitzowstra├če ein Fahrzeug angez├╝ndet. Heute fr├╝h gegen 3 Uhr bemerkte ein Autofahrer den brennenden Kleinwagen unter der Putlitzbr├╝cke. Als die Feuerwehr eintraf, war nicht nur dieser Wagen ausgebrannt, sondern noch drei weitere schwer besch├Ądigt.

[1.11.] Lange Nacht des Tauchens

Die Kulturfabrik Moabit l├Ądt zum 9. Mal zur legend├Ąren Langen Nacht des Tauchens: Mit Filmen, Vortr├Ągen, Infost├Ąnden, Tombola und Party auf drei Etagen.
Weiter…

27. Oktober 2014

Polizeieinsatz wegen angeblicher Handgranate

Nachdem am Samstagabend ein Kneipengast in der Kulturfabrik einem anderen erz├Ąhlt hatte, er h├Ątte eine Handgranate bei sich, alarmierte der Wirt die Polizei. Diese riegelte die Stra├če ab und r├Ąumte das Geb├Ąude. Die Entsch├Ąrfer der Kriminaltechnik fanden jedoch nur ein Autoersatzteil. Ob der 59-j├Ąhrige Mann strafrechtlich belangt werden kann, ist noch unklar.

23. Oktober 2014

Fensterscheiben eingeworfen

Heute morgen gegen 1.30 Uhr zerst├Ârten Unbekannte die Fenster eines Stahlbauunternehmens im Friedrich-Krause-Ufer. Ein Zeuge beobachtete eine Gruppe von rund 15 Personen, die Steine in die Fenster warf.
In der Vergangenheit wurden dort ├Âfters Scheiben der Ausl├Ąnderbeh├Ârde besch├Ądigt. Ob es einen Zusammenhang gibt, wird derzeit vom Polizeilichen Staatsschutz ermittelt.

22. Oktober 2014

Fl├╝chtlingslager im Poststadion

Eine Sprecherin des Landesamtes f├╝r Gesundheit und Soziales regte an, auf dem Gel├Ąnde des Poststadions eine Traglufthalle errichten zu lassen. Dort sollen dann Fl├╝chtlinge untergebracht werden, f├╝r die es in Berlin derzeit zu wenig Pl├Ątzue in Asylheimen gibt. Die Halle k├Ânnte ab Mitte November bezugfertig sein.

22. Oktober 2014

Wohnanh├Ąnger ausgebrannt

Schon wieder brannte in der Quitzowsta├če ein Fahrzeug. Heute morgen gegen 3.30 Uhr bemerkte eine Taxifahrerin den in Flammen stehenden Anh├Ąnger und alarmierte die Feuerwehr. Der Anh├Ąnger brannte komplett aus und auch ein danebenstehendes Fahrzeug wurde besch├Ądigt. Derzeit geht die Polizei von einer Brandstiftung aus.
Schon am Samstag Abend sowie gestern fr├╝h brannten Fahrzeuge in der Quitzowstra├če.

21. Oktober 2014

Transporter brannte

Heute fr├╝h gegen 4 Uhr brannte in der Quitzowstra├če der vordere Teil eines Transporters. Die Feuerwehr konnte einen gr├Â├čeren Schaden verhindern. Wie das Feuer ausbracht, ist bisher ungekl├Ąrt. Erst am Wochenende brannte in der Stra├če ein Auto. Auch hier ist unklar, wie das Feuer entstand.

[25.10.] Erntedank im Schulgarten

Am Samstag findet wieder das Erntedankfest im Schulgarten statt. Mit Kürbisflammkuchen  & Pizza aus dem Lehmbackofen, Suppe vom Lagerfeuer, Kaffee und Kuchen, Bilder-Kino in der Jurte u.v.m.
Weiter…

20. Oktober 2014

Vibali ausgeraubt

Gestern fr├╝h gegen 0.30 Uhr ├╝berfiel ein Unbekannter das Wellnessstudio f├╝r Besserverdienende in der Seydlitzstra├če. Der maskierte T├Ąter drang w├Ąhrend der Abrechnung in den B├╝roraum ein, stie├č eine 25-j├Ąhrige Angestellte zur Seite und griff sich die Tageseinnahmen. Danach fl├╝chtete er durch einen Hinterausgang in den Fritz-Schloss-Park.

20. Oktober 2014

PKW brannte

Am sp├Ąten Samstag Abend bemerkten Passanten nin der Quitzowstra├če einen brennden PKW der Marke Audi. Mehrere Personen konnten den Brand l├Âschen, so dass die alarmierte Feuerwehr nicht mehr eingreifen musste. Die Kriminalpolizei ermittelt, ob eine Brandstiftung vorliegt.

[23.10.] Lesung: Gefundenes Fressen

Ein scheinbar b├Âser Streich mit t├Âdlichem Ausgang steht im Zusammenhang mit einem Sumpf aus Manipulation und Geldgier. Das wahre Motiv des T├Ąters aber liegt in der Vergangenheit und nicht alles ist so eindeutig, wie es scheint.
Lesung mit Stephan H├Ąhnel aus seinem BUch »Gefundenes Fressen«
Weiter…

14. Oktober 2014

Fahrraddiebe festgenommen

Heute fr├╝h wurden zwei Fahrraddiebe auf frischer Tat erwischt. Gegen 1.30 Uhr beobachteten Fahnder der Polizeidirektion 3 die T├Ąter, als sie in H├Ąuser in der Stendaler, Havelberger und Stephanstra├če ging und kurze Zeit sp├Ąter mit Fahrr├Ądern heraus kam. Sie stellten ihre Beute zun├Ąchst in der N├Ąhe ab. Als sie das Diebesgut in einen Kleintransporter einladen wollten, griffen die Polizisten zu und nahmen die 37 und 54 Jahre alten M├Ąnner fest. Insgesamt stellten die Ermittler sieben Fahrr├Ąder, das Tatfahrzeug und diverses Tatwerkzeug sicher.

12. Oktober 2014

Flucht vor Polizei

Gestern Abend wollte eine zivile Streife der Polizei in der Huttenstra├če ein Auto anhalten und kontrollieren. Sie verd├Ąchtigte die Insassen, mit Drogen zu dealen. Der Fahrer des Wagens gab jedoch Gas und fl├╝chtete durch Moabit, Wedding und Reinickendorf. Auf seiner Flucht besch├Ądigte er einige PKWs, darunter drei Polizeiwagen, bis er schlie├člich in mehrere geparkte Autos raste. Der 28-j├Ąhrige T├Ąter wurde dabei verletzt und konnte festgenommen werden. Drei Polizisten wurden verletzt, einer davon schwer.

10. Oktober 2014

Neues Ministerium im April

Der Bundesminister f├╝r Inneres hat bekanntgegeben, dass der Umzug des Ministeriums im kommenden Fr├╝hjahr stattfinden wird. Derzeit befinden sich die meisten BMI-B├╝ros zur Miete im Freiberger-Hochhaus auf dem einstigen Bolle-Gel├Ąnde. Im April 2015 wird das Ministerium in den Neubau auf dem Moabiter Werder verlegt, gegen├╝ber des Kanzleramts, zwischen Bahntrasse und Spree.

10. Oktober 2014

Fahrzeug angez├╝ndet

In der vergangenen Nacht gegen 1.50 Uhr z├╝ndeten Unbekannte in der Stra├če Alt-Moabit einen Chrevrolet an. Das Fahrzeug, das nahe des Gef├Ąngnisses stand, brannte vollst├Ąndig aus. Passanten sahen vier Personen wegrennen, die vermutlich die T├Ąter waren.

9. Oktober 2014

Taxistand verlegt

Nach vielen Jahren wurde der Taxistand an der Kreuzung Turm-/Stromstra├če auf die andere Seite des Kleinen Tiergartens verlegt. Im Zuge der Sanierung des Kleines Tiergartens wurde der dortige B├╝rgersteig verbreitert. Au├čerdem wurde dort eine Bushaltestelle eingerichtet.
Die neue Taxihalte befindet sich ab sofort in der Stra├če Alt-Moabit, gegen├╝ber des BVG-Servicezentrums.

9. Oktober 2014

LKW-Unfall

Heute morgen kam es an der Einfahrt zum Tiergarten-Tunnel einen Unfall, bei dem ein LKW sowie Teile der Tunneleinfahrt schwer besch├Ądigt wurden. Von der Heidestra├če kommend fuhr der Laster durch die Minna-Cauer-Stra├če, wo er zwischen die Einfahrt und der davor abbiegenden Stra├če geriet und in die rechts Tunnelbegrenzung fuhr. Der Fahrer blieb dabei unverletzt, die Unterf├╝hrung war mehrere Stunden gesperrt.

8. Oktober 2014

Autoknacker festgenommen

Gestern Nachmittag wurden in der Invalidenstra├če f├╝nf Jugendliche festgenommen, als sie gerade einen PKW aufbrechen wollten. Sie waren gegen 15 Uhr dabei beobachtet worden, wie sie sich auf einem Mieterparkplatz an dem Auto zu schaffen machten. Die alarmierte Polizei fand bei den T├Ąter Diebesgut aus anderen Autos.

7. Oktober 2014

Verschwendung in Moabit

Der Bund der Steuerzahler r├╝gt j├Ąhrlich die Verschwendung von Steuergeldern. In seinem neuen Schwarzbuch gibt es gleich zwei gro├če Projekte in Moabit, die kritisiert werden.
Zum einen sind das die sogenantnen Sitzkiesel, die im sanierten Ottopark und Kleinen Tiergarten ausgelegt wurden: ÔÇťGraue, monstr├Âse und bombenf├Ârmige Betonkl├ÂtzeÔÇŁ. Die insgesamt 11 Betonteile kosteten zusammen 279.905 Euro, was einem Einzelpreis von 25.000 Euro entspricht. Ob sie sch├Ân und praktisch sind, dar├╝ber kann der Bund keine Auskunft geben. Tatsache aber ist, dass es herausgeworfenes Geld war, denn f├╝r diese Summe h├Ątte man etliche herk├Âmmliche Sitzb├Ąnke und sicher noch viele Spielger├Ąte bezahlen k├Ânnen.
Daneben kritisiert der Verein die Verlegung der ÔÇťMoabiter KissenÔÇŁ in der Lehrter Stra├če. Da sie schmaler als normale PKW sind, sollen sie ihre Wirkung verfehlen, den Verkehr auf 30 km/h zu verringern.

[12.10.] Flucht aus Nazi-Deutschland, Exil und Leben in Israel

Prof. Benjamin Gidron, Gr├╝ndungsdirektor des ÔÇ×Israeli Center for Third Sector ResearchÔÇť an der Ben Gurion Universit├Ąt in Israel, kommt wieder nach Berlin.
Er wird am 12. Oktober ├╝ber die Flucht seines Gro├čvaters vor den Nazis, das Exil in Pal├Ąstina, die Schwierigkeiten der Integration der Familie und der vielen anderen j├╝dischen Fl├╝chtlinge, die Lebensweise der ÔÇ×JeckesÔÇť und ihren Beitrag zum Aufbau der neuen Heimat Israel┬á berichten.
Er schlie├čt damit an seinen Vortrag im Juli 2013 ├╝ber die Lebensgeschichte seiner Familie an, deren meiste Mitglieder in Berlin-Moabit gewohnt haben und von den Nazis deportiert und ermordet wurden. Herr Gidron versteht Deutsch, wird aber in Englisch sprechen.
Zu seinem Vortrag ÔÇ×Flucht aus Nazi-Deutschland, Exil und Leben in IsraelÔÇť laden wir Sie herzlich ein!
Weiter…

[11.10.] Die Hand, die Moabit umfasst ÔÇô Eisenbahngeschichte in Moabit

Das h├Ârt sich irgendwie nach W├╝rgegriff an. Stadtplanerisch ist es auch einer, denn w├Ąhrend man den ├ťbergang von Moabit nach Charlottenburg nicht bemerkt, liegt in Richtung Wedding und Mitte ein breiter Riegel aus Bahnanlagen und Gewerbegebieten dazwischen, der nur auf wenigen Br├╝cken zu ├╝berqueren ist. Dann gibt es dort noch ein Kunstmuseum, das sich Hamburger Bahnhof nennt, und in der Gr├╝nanlage gegen├╝ber vom Schloss Bellevue ragt ein merkw├╝rdiger Betonklotz aus der Erde. Schwarz gestrichene Betonpfeiler neben der Stadtbahntrasse erinnern an ein dunkles Kapitel, ebenso wie ein schmaler Weg, der von der Quitzowstra├če zu einem Gleisrest f├╝hrt.
Weiter…

5. Oktober 2014

Raser erwischt

Mit 207 statt der erlaubten 80 Stundenkilometern war am Wochenende ein erst 19-j├Ąhriger Autofahrer mit seinem Mercedes auf der Autobahn an der Beusselstra├če unterwegs. Dabei ├╝berholte er ein Zivilfahrzeug der Polizei, das zudem ein Geschwindigkeitsmessger├Ąt montiert hatte. Der junge Mann, der vermutlich noch in der Probezeit war, ist seinen F├╝hrerschein los, wird zwei Punkte in Flensburg bekommen und einen Bu├čgeldbescheid ├╝ber 680 Euro.

1. Oktober 2014

Mann angegriffen

Ein 27-j├Ąhriger Mann wurde gestern gegen 20.30 Uhr in der Jagowsta├če von vier Jugendlichen angegriffen. Dabei spr├╝hten sie ihm Reizgas ins Gesicht und fl├╝chteten danach unerkannt. Mit Schmerzen und Brennen im Gesicht ging der Mann zur gegen├╝berliegenden Feuerwache, um sich dort helfen zu lassen. Anschlie├čend fuhr er mit einem Taxi zur Polizei und erstattete dort Anzeige. Laut Polizei konnte der Mann keinen Anlass f├╝r den ├ťbergriff nennen.

27. September 2014

Erneuter Unfall

Wie schon so oft gab es heute am fr├╝hen Abend an der Kreuzung Wilsnacker/Birkenstra├če einen Verkehrsunfall. Erneut hat ein Autofahrer nicht die Regelung Rechts vor Links beachtet und stie├č mit einem Pkw zusammen. Diesmal gab es einen Verletzten.

26. September 2014

Auto angez├╝ndet

Unbekannte T├Ąter haben bereits am vergangenen Wochenende in der Seydlitzstra├če einen Mercedes gestohlen. Gestern Abend wurde der Pkw brennend in Sch├Âneberg entdeckt. Die angeschraubten Kennzeichen waren von einem anderen Auto ebenfalls in Moabit gestohlen worden. Ob der Pkw f├╝r eine Straftat genutzt wurde, ist bisher unklar.

23. September 2014

Unisex im Rathaus

Das Rathaus Tiergarten hat eine ihrer ├Âffentlichen Toiletten jetzt als »Unisex-WC« ausgewiesen. Das bedeutet, dass das bisherige M├Ąnnerklo k├╝nftig auch von Frauen und Angeh├Ârigen sonstiger Geschlechter genutzt werden darf. »Wir wollen damit ein Zeichen setzen f├╝r Toleranz und Gleichberechtigung von Menschen, die sich nicht eindeutig der Rolle einer Frau oder eines Mannes zuordnen«, sagte dazu B├╝rgermeister Hanke. Wieso dann aber an der T├╝r nur Piktogramme mit Mann und Frau zu sehen sind, bleibt sein Geheimnis.

[28.9.] G├╝termarkt. Flohmarkt! Fachmarkt!

Ein neues Marktformat will die K├╝nstler des ZK/U, Handwerker aus dem Kiez und private Flohmarkt-Verk├Ąufer in symbiotischer Eintracht zusammenf├╝hren.
├änderungsschneider reparieren vor Ort deine neue Lieblingshose und bekommen Ideen durch modegeschulte K├╝nstler. Der gebrauchte F├Âhn wird durch einen Elektro-Fachmann vor Ort repariert, damit er nach dem Haarschneiden beim mobilen Friseur gleich getestet werden kann. Individuelle Mode, M├Âbel und Do-it-Yourself Produkte ohne Mitte-Aufpreis sind das Ziel. Wenn dann Moabit bald der Kiez mit den meisten Hipster-Rentnern, No-Logo-Jugendlichen und D.I.Y.-Freaks ist, dann sind wir zufrieden.
Livemusik programmiert von Team des Kalasch& (Moabiter Barprojekt), Boule-Turnier von Bouledozer, Fahrrad-Wintercheck und vieles mehr.
Im Winter findet ein weiterer G├╝termarkt statt.
Weiter…

18. September 2014

Gro├če Blumenk├Ąsten

Heute begann in der L├╝becker Stra├če der Aufbau gro├čer Blumenk├Ąsten aus Holz. Sie werden an mehreren Stellen der Stra├če errichtet. Die K├Ąsten werden auf einem halben Quadratmeter bepflanzt, bieten eine Sitzm├Âglichkeit und haben einen Fahrradst├Ąnder in Form des sogenannten Felgent├Âters. Gleich mehrere K├Ąsten kamen vor das Obdachlosenheim. Dort wurde die Errichtung im Vorgarten mit Grillw├╝rstchen gefeiert. F├╝r die K├Ąsten wurden ungef├Ąhr zehn Parkpl├Ątze gesperrt.

Blumenkasten

18. September 2014

Ehrenamtspreis 2014

Das Kollegen-Redaktionsteam von MoabitOnline, einem interaktiven Online-Stadtteilmagazin, wurde gestern Abend mit dem Ehrenamtspreis 2014 ausgezeichnet. Dieser Preis belohnt herausragendes b├╝rgerschaftliches Engagement im Bezirk Mitte. Insgesamt ging er an sieben Personen oder Initiativen.

18. September 2014

Einbrecher in Moabit festgenommen

Ein Anwohner hat gegen 18.30 Uhr die Polizei alarmiert, nachdem er bemerkt hatte, wie ein Mann sich ├╝ber den Balkon Zutritt zu einer Wohnung in der Wilhelmshavener Stra├če verschaffte. Der Einbrecher hatte die T├╝rverglasung mit einem Hammer eingeschlagen. Offenbar bemerkte der 19-J├Ąhrige, dass er beobachtet worden war, und fl├╝chtete in das Wohnhaus. Die eintreffenden Polizisten nahmen den jungen Mann auf einem anliegenden Hinterhof fest.

15. September 2014

Schmierereien an Mahnmal

Heute fr├╝h entdeckten Passanten antisemitische Schmierereien am Deportationsmahnmal in der Levetzowstra├če. Das Landeskriminalamt ermittelt wegen gemeinsch├Ądlicher Sachbesch├Ądigung. Mitarbeiter des Ordnungsamtes entfernten die Parolen.

13. September 2014

Kiezfest am Rathaus

Hunderte Besucher, darunter zahllose Kinder, besuchten heute Nachmittag das Kiezfest auf dem Mathilde-Jacob-Platz und in der Bremer Stra├če. An vielen Marktst├Ąnden pr├Ąsentierten lokale Gewerbetreibende, Kulturschaffende und soziale Initiativen ihre K├Âstlichkeiten, Produkte lokaler Handwerkskunst, Angebote zum Mitmachen und Informationen zu Aktivit├Ąten im Kiez.
Besonders erfreulich war das Interesse an denen, die ├╝ber bedenkliche Entwicklungen im Kiez informierten, wie z.B. der geplanten Schlie├čung des Jugendverkehrsgartens.
Gleichzeitig gab es ein vielf├Ąltiges Kultur- und Showprogramm lokaler Kulturschaffender und Sporteinrichtungen auf der B├╝hne und der Stra├če.

11. September 2014

Polizei findet scharfe Waffen

Nach einen Streit zwischen Nachbarn entdeckte die Polizei in der Wohnung eines der M├Ąnner drei Jagdgewehre. Bei der Durchsuchung der R├Ąume in der Wiclefstra├če fand sie insgesamt 15 Schusswaffen und Munition. Der 63-j├Ąhrige Eigent├╝mer besitzt keinen Waffenschein. Gegen ihn wird nun wegen Versto├čes gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz ermittelt.

10. September 2014

Rassistischer Angriff

Montag fr├╝h gegen 0.30 Uhr griffen zwei Unbekannte in der S-Bahn ohne erkennbaren Grund einen 32-j├Ąhrigen Mann an. W├Ąhrend der Fahrt zwischen den Bahnh├Âfen Beusselstra├če und Westhafen beleidigten sie das Opfer fremdenfeindlich und schlugen ihn mit F├Ąusten ins Gesicht und in den Bauch. Erst als sich andere Fahrg├Ąste einmischten, lie├čen sie von ihm ab, konnten aber entkommen.

9. September 2014

Feuer in Wohnung

Gestern Nachmittag ist in einer Wohnung in der Huttenstra├če ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr, die schnell am Einsatzort war, konnte eine Ausbreitung verhindern. Es gab keine Verletzten, da sich niemand in den R├Ąumen befand. Mehrere Haustiere konnten aber gerettet werden.

9. September 2014

Verkehrsschule soll weg

Der Bezirk Mitte m├Âchte die Verkehrsschule f├╝r Kinder und Jugendliche in der Bremer Stra├če zum Jahresende abrei├čen und das Grundst├╝ck als Bauland f├╝r Investoren zur Verf├╝gung zu stellen. Auch ein Teil der angrenzenden 40 B├Ąume sollen gef├Ąllt werden. In ihrer n├Ąchsten Sitzung wird die Bezirksverordnetenversammlung von Mitte dar├╝ber diskutieren.
Anwohner organisieren sich in einer Initiative gegen des Abriss. Sie haben auch eine Online-Petition dagegen gestartet: is.gd/kJEhCL

5. September 2014

Fu├čg├Ąngerin angefahren

Gestern Abend gegen 23.15 Uhr wurde an der Kreuzung Birken-/Perleberger Stra├če eine Passantin angefahren und verletzt. Die Fahrerin des Toyota bog in die Perleberger Stra├če ein und ├╝bersah dabei offenbar die 24-j├Ąhrige Frau, die bei Gr├╝n die Stra├če ├╝berquerte. Das Opfer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

3. September 2014

Fl├╝chtlingsaufnahme geschlossen

Heute fr├╝h wurde die Erstaufnahmestelle f├╝r Fl├╝chtlinge in der Turmstra├če geschlossen. Der Grund daf├╝r ist die ├ťberf├╝llung der Stelle. Allein den in beiden letzten Tage kamen ├╝ber tausend Asylsuchende an, soviel wie sonst innerhalb von vier Wochen. Wohin sich neu ankommende Fl├╝chtlinge jetzt wenden soll, ist unklar. Derzeit sammeln sie sich auf dem Rasen vor dem Geb├Ąude.
Die Erstaufnahmestelle ist daf├╝r verantwortlich, dass Fl├╝chtlinge in Berlin registriert und an eine Unterkunft vermittelt werden.

Favourites Film Festival

Das vierte Favourites Film Festival zeigt die besten Wettbewerbsbeitr├Ąge von Festivals auf der ganzen Welt. Zu sehen sind nur Werke, die bereits einen Publikumspreis gewonnen haben.

Kulturfabrik
Lehrter Stra├če 35
www.filmrausch.de

31. August 2014

Unfall

Wie schon so oft gab es auch heute Nacht einen Verkehrsunfall an der Kreuzung Wilsnacker / Birkenstra├če. Einem Taxi wurde die Vorfahrt genommen. Alle Beteiligten inkl. Fahrg├Ąste blieben unverletzt.

[7.9.] G├╝termarkt. Flohmarkt! Fachmarkt!

Ein neues Marktformat will die K├╝nstler des ZK/U, Handwerker aus dem Kiez und private Flohmarkt-Verk├Ąufer in symbiotischer Eintracht zusammenf├╝hren.
├änderungsschneider reparieren vor Ort deine neue Lieblingshose und bekommen Ideen durch modegeschulte K├╝nstler. Der gebrauchte F├Âhn wird durch einen Elektro-Fachmann vor Ort repariert, damit er nach dem Haarschneiden beim mobilen Friseur gleich getestet werden kann. Individuelle Mode, M├Âbel und Do-it-Yourself Produkte ohne Mitte-Aufpreis sind das Ziel. Wenn dann Moabit bald der Kiez mit den meisten Hipster-Rentnern, No-Logo-Jugendlichen und D.I.Y.-Freaks ist, dann sind wir zufrieden.
Livemusik programmiert von Team des Kalasch& (Moabiter Barprojekt), Boule-Turnier von Bouledozer, Fahrrad-Wintercheck und vieles mehr.
Am 28. September sowie im Winter finden weitere G├╝term├Ąrkte statt.
Weiter…

30. August 2014

Angriff auf Ausl├Ąnderbeh├Ârde

Heute fr├╝h wurde das Geb├Ąude der Ausl├Ąnderbeh├Ârde am Friedrich-Krause-Ufer mit Parolen bespr├╝ht. Auch auf dem Boden wurden Parolen gemalt. Au├čerdem sind drei Fensterscheiben eingeworfen worden. Vermutlich steht die Aktion im Zusammenhang mit den aktuellen Protesten von Fl├╝chtlingen in Friedrichshain.

Cadde

Restaurant und Fr├╝hst├╝ckshaus

Putlitzstr. 1
10551 Brlin
Direkt an der Putzlitzbr├╝cke

20. August 2014

├ťberfall auf Sp├Ątkauf

In der Nacht zu gestern wurde in der Stra├če Alt-Moabit ein Sp├Ątkauf ├╝berfallen. Der T├Ąter bedrohte den 20-j├Ąhrigen Angestellten mit einer Schusswaffe und fl├╝chtete mit den Tageseinnahmen. Er konnte unerkannt in Richtung Krefelder Stra├če entkommen.

15. August 2014

Verkehrsunfall

Gestern Abend kam es an der Kreuzung Birken-/Perleberger Stra├če zu einem Verkehrsunfall, bei dem nach bisher vorliegenden Informationen eine Person verletzt wurde. Es entstand hoher Sachschaden. Die BVG musste w├Ąhrend der polizeilichen Ermittlungen eine Buslinie umleiten.

13. August 2014

Mordverdacht im Knast

Am 13. Juli wurde der t├╝rkische Gefangene G├Âkhan A. erh├Ąngt in seiner Zelle in der Untersuchungshaftanstalt Moabit entdeckt. Die Gef├Ąngnisleitung sowie die herbeigerufene Polizei ging sofort von einem Suizid aus. Aber: Der junge H├Ąftling war an der H├Ąnden gefesselt, wie h├Ątte er sich so erh├Ąngen k├Ânnen? Die Schwester streitet einen Selbstmord ab, sogar der t├╝rkische Generalkonsul hat sich jetzt eingeschaltet. Er verlangt, dass die genauen Hintergr├╝nde zum Tod von G├Âkhan A. aufgekl├Ąrt werden.

8. August 2014

Gedenken in der Thomasiusstra├če

Heute Mittag fand in der Thomasiusstra├če die erste von drei Stolperstein-Verlegungen statt. Insgesamt soll damit an 107 deportierten J├╝dinnen und Juden gedacht werden, heute sind 39 Stolpersteine verlegt worden.
F├╝r den sp├Ąten Nachmittag hat die Initiative aus der Thomasiusstra├če eine Gedenkveranstaltung im Gemeindesaal der Johanniskirche organisiert.┬á Insgesamt konnten rund 100 Besucher begr├╝├čt werden, darunter Kinder und Enkel mehrerer Deportierter aus der Thomasiusstra├če. Teilweise waren sie extra aus Israel, Frankreich und Gro├čbritannien angereist.
Anfangs sprach Oliver Geiger als Vertreter der Bewohner. Er stellte ihre Initiative vor und berichtete ├╝ber die langen Recherchen, um mehr ├╝ber die Opfer zu erfahren. Der stellvertretender Bezirksb├╝rgermeister sprach ein paar Gru├čworte. Es folgte ein interessanter Vortrag ├╝ber die Sammellager, in denen die Deportationen begannen.
Sehr bewegend waren die Reden zweier Nachkommen von Deportierten. Die Tochter des Ehepaars Mendelssohn erz├Ąhlte von ihrem Besuch in der Thomasiusstr. 5, der letzten Wohnung ihrer Eltern vor deren Ermordung.
Am Ende der Veranstaltung wurden die Namen der bekannten Opfer aus der Stra├če verlesen.

7. August 2014

Mit Messer verletzt

Eine Frau hat am Dienstag Nachmittag eine Passantin mit einem Messer verletzt. Die 25-J├Ąhrige griff gegen 17 Uhr am Washingtonplatz die Fu├čg├Ąngerin im Alter von 30 Jahren mit einem K├╝chenmesser an. Das Opfer erlitt oberfl├Ąchliche Schnittverletzungen am Hals, im Gesicht und an den Armen, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Die T├Ąterin, die sich bei dem Angriff selbst leicht verletzt hatte, wurde festgenommen.

3. August 2014

Wegen Bedrohung festgenommen

Heute Vormittag bedrohte ein Mann mehrere Personen auf dem Washingtonplatz mit einer Schusswaffe. Die ausl├Ąndischen Touristen verstanden nicht, was der Mann sagte und flohen. Beamte der Bundespolizei konnten den T├Ąter kurz darauf festnehmen und fanden auch die Schreckschusspistole. Da der 35-J├Ąhrige einen verwirrten Eindruck machte, wurde er in einer Klinik station├Ąr aufgenommen.

30. Juli 2014

Keine Vertreibung aus dem Hansa-Ufer!

Das ehemalige Seniorenwohnhaus Hansa-Ufer 5 wurde an einen Investor verkauft, der das Geb├Ąude nun sanieren m├Âchte. Danach sollen die Mieten teilweise extrem steigen, so dass sich die meisten der noch dort lebenden alten Mieter die Wohnungen dort nicht mehr leisten k├Ânnen. Es ist die Rede von 880 EUR f├╝r eine 42-qm-Wohnung.
F├╝r die Senioren w├Ąre dies eine Katastrophe, da sich in dem Haus eine Gemeinschaft entwickelt hat, die diese Menschen eigentlich bis zu ihrem Ende tragen sollte. In alles Mietvertr├Ągen wurden den Rentnern damals zugesichert, dass die Mieten ihren M├Âglichkeiten angepasst sind. Dies akzeptiert der neue Investor AKELIUS GmbH heute nicht.
Aus diesem Grund gibt es eine Petiton an das Abgeordnetenhaus von Berlin, um die Realisierund dieser Pl├Ąne zu verhindern:
www.change.org/hansa-ufer-5
Weitere Informationen:
www.hansa-ufer-5.de

26. Juli 2014

Alte Dame beraubt

An der Bushaltestelle Havelberger Stra├če wurde am vergangenen Freitag eine 70-j├Ąhrige Rentnerin beraubt. Aus einem Auto heraus wurde sie angesprochen und nach dem Weg zum n├Ąchsten Krankenhaus gefragt. Als sie sich herunterbeugte, wurde ihr die Goldkette von Hals gerissen, eine Erinnerung an ihren verstorbenen Mann. Die beiden T├Ąter konnten mit dem Auto unerkannt entkommen.

26. Juli 2014

Rummel er├Âffnet

Auf dem ehemaligen Containerbahnhof in der Heidestra├če hat gestern das deutsch-amerikanische Volksfest er├Âffnet. Da das Gel├Ąnde vermutlich am 2015 bebaut werden wird, ist es das letzte derartige Fest an diesem Ort.

24. Juli 2014

Fahrraddiebe erwischt

Gestern Nachmittag wurden in der L├╝becker Stra├če zwei 32 und 43 Jahre alten M├Ąnner┬á von der Polizei festgenommen. Sie waren gerade dabei, mehrere gestohlene Fahrr├Ąder in ein Auto zu laden. Nachbarn hatten das beobachtet und die Polizei alarmiert.

22. Juli 2014

Kein Turmstra├čen-Fest

Wie das Bezirksamt Mitte bekannt gab, wird es in diesem Sommer voraussichtlich kein Turmstra├čen-Fest geben. Der bisherige Veranstalter soll Geldprobleme haben und sonst hat niemand eine solche Veranstaltung beantragt.

Trotzem wird es in diesem Sommer mindestens zwei Stra├čenfeste geben:
Freitag, 29. August in der Birkenstra├če zwischen Perleberger und Bandelstra├če
Samstag, 13. September auf dem Mathilde-Jacob-Platz vor dem Rathaus Tiergarten

17. Juli 2014

Motorradfahrer verletzt

In der Erna-Samuel-Stra├če kurz vor der Beusselstra├če kam es gestern Abend zu einem Verkehrsunfall. Eine Autofahrerin wechselte die Spur und ├╝bersah dabei einen Motorradfahrer. Der Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt und liegt im Krankenhaus.

17. Juli 2014

├ťberfall auf Videothek

Beim Raub├╝berfall auf eine Videothek in der Emdener Stra├če setzten die die beiden T├Ąter gestern Nachmittag Pfefferspray ein. Der einzige anwesende Angestellte wurde dabei leicht verletzt. Beide R├Ąuber entkamen unerkannt.

17. Juli 2014

Fu├čg├Ąngerin t├Âdlich verungl├╝ckt

Gestern fr├╝h wurde in der Rahel-Hirsch-Stra├če am Hauptbahnhof eine Fu├čg├Ąngerin von einem Bus erfasst und get├Âtet. Die Frau soll gegen 9 Uhr auf die Fahrbahn getreten sein, ohne auf den Verkehr zu achten. Bisher konnte die Frau nicht identifiziert werden.

16. Juli 2014

WM-Sieger in Moabit

Die Spieler der deutschen Fu├čballnationalmannschaft waren gestern Vormittag kurze Zeit Gast in Moabit: Gegen 11 Uhr fuhr ihr Bus vom Flughafen Tegel kommend in die Polizeikaserne in der Kruppstra├če. Dort konnten sich die Sportler frisch machen und umziehen. Danach stiegen sie auf einen offenen Bus um und fuhren ├╝ber die Rathenower Stra├če zum Brandenburger Tor.
Als sie am Untersuchungsgef├Ąngnis vorbei kommen, wnken auch Knackies aus ihren Zellen.
Foto: Mesut ├ľzil mit Pokal vor dem Zillehaus

11. Juli 2014

Festnahme nach Wohnungseinbruch

Gegen 21 Uhr beobachtete ein Anwohner eines Hauses in Alt-Moabit, wie sich ein Mann an der Wohnungst├╝r eines Nachbarn zu schaffen machte. Die alarmierte Polizei konnte den 26-j├Ąhrigen T├Ąter noch vor Ort festnehmen, als er gerade das Diebesgut abtransportieren wollte. Sie fanden bei ihm auch die Beute aus anderen Enbr├╝chen.

11. Juli 2014

13-j├Ąhriges Pr├╝gelopfer gerettet

Nachdem sie immer wieder, teilweise sogar lebensbedrohlich, von ihren Eltern verpr├╝gelt worden war, ist ein 13-j├Ąhriges M├Ądchen in der Nacht zum Donnerstag geflohen. Sie lebte zusammen mit ihren vier Geschwistern im Fl├╝chtlingsheim in der┬á Levetzowstra├če. Nachdem die Polizei das M├Ądchen aufgegriffen hatte, brachte sie es in die neue Gewaltschutzambulanz in der Birkenstra├če. Danach wurde das M├Ądchen zusammen mit ihren Geschwistern dem Kindernotdienst ├╝bergeben.
Der Vater der Kinder war sehr aufbrausend und aggressiv und drohte damit, dass Blut flie├čen wird. Er hatte das M├Ądchen unter anderem mit einem G├╝rtel schwer misshandelt.

11. Juli 2014

»Moabiter Wecker«

Wie jedes Jahr wird auch 2014 von der Moabiter CDU der »Moabiter Wecker« verliehen. Ziel ist es, ehrenamtliches Engagement von Gruppen oder Personen zu ehren. Wer Vorschl├Ąge hat, kann sie per E-Mail an info@cdu-moabit.de einreichen.

6. Juli 2014

Von R├Ąubern verpr├╝gelt

Gestern Abend gegen 22 Uhr wurde in der Siemensstra├če ein 19-J├Ąhriger von zwei M├Ąnnern angegriffen, verpr├╝gelt und ausgeraubt. Sie gingen mit Schlagstock, Schlagring und Pfefferspray gegen ihr Opfer vor und fl├╝chteten danach unerkannt.

6. Juli 2014

Radfahrerin verletzt

Am fr├╝hen Abend wurde gestern eine 33-j├Ąhrige Radlerin in der Lehrter Stra├če verletzt. Der Fahrer eines PKW ├Âffnete die Autot├╝r, so dass die Frau dagegen fuhr und auf die Stra├če fuhr. Sie zog sich dabei Kopfverletzungen zu.

2. Juli 2014

Schwerer Verkehrsunfall

Gestern Nachmittag wurde eine 15-J├Ąhrige in der Stromstra├če schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen lief sie ohne auf den Verkehr zu achten auf die Stra├če, wo sie von einem PKW erfasst wurde. Das M├Ądchen musste mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Kunst Mitte

Interessant wie unbekannt

Heidestr. 54
10557 Berlin
Tel. 398 378 39

30. Juni 2014

Ferienangebote f├╝r Kinder und Jugendliche in Moabit

»Auf nach Moabit« ist auch dieses Jahr wieder der Titel des Sommerferienkalenders mit dem die Moabiter Freizeiteinrichtungen Kindern und Jugendlichen Spa├č und sch├Âne Ferien w├╝nschen. Vom 15. Juli bis 21. August k├Ânnen an 16 Orten vielf├Ąltige Angebote wahrgenommen werden, die bunt, fantasievoll und abwechslungsreich sind und von Ausfl├╝gen bis Zirkusworkshop reichen.
Alle Angebote sind kostenlos.
Der Ferienkalender wird in den Moabiter Grundschulen verteilt und in den Freizeiteinrichtungen, den Bibliotheken und im B├╝rgeramt in Moabit ausliegen.

30. Juni 2014

Gaslaternen werden abgerissen

In der Quitzowstra├če beginnt heute der Abriss der alten Gaslaternen. Grund ist die Umstellung auf elektrische Beleuchtung. An ihre Stelle werden neue Peitschenmasten errichtet.

»Sogar der Tod hat Angst vor Auschwitz«

Der Kunstverein Tiergarten zeigt Zeichnungen der Roma-K├╝nstlerin Ceija Stoika. Frau Stoika verlor die meisten ihrer rund 200 Verwandten im Holocaust, sie selber sa├č in den Konzentrationslagern Ravensbr├╝ck und Bergen-Belsen. Viele Jahre schwieg sie ├╝ber ihre Erfahrungen aus Angst vor erneuter Diskriminierung. Erst in den 1980er Jahren begann sie zu schreiben und zu malen, gemeinsam mit ihrem Bruder. Wobei sie ihre Bilder selber gar nicht als Kunst begriff, sondern eher als therapeutische Ma├čnahme.
Die insgesamt 170 Zeichnungen entstanden zwischen 1990 und 2013, dem Todesjahr von Ceija Stoika.
Weiter…

28. Juni 2014

Brandanschlag auf PKW

Heute fr├╝h gegen 2.10 Uhr wurde am Wikingerufer ein PKW Ford angez├╝ndet. Anwohner waren durch einen lauten Knall darauf aufmerksam geworden und riefen die Polizei. Durch das Feuer wurde auch daneben stehende Autos besch├Ądigt, sowie die Jalousie eines Wohnhauses. Verletzte gab es nicht.

[29.6.] Offener Garten mit Musike

Am 29. Juni findet der Offene Garten in der Kruppstr. 16 statt.
Ab 14.00 Uhr: Ausstellung »Projekt Kruppstr. 16″, Skizzen von Ruth Pulgram
15.30 Uhr: Konzert »Burning Sun«, Sommerkonzert mit dem Kissi Chor.
Mehr Infos hier

[27.6.] »K├Ąmpf um deinen Block«-Party

Mit HipHop, Graffiti, Streetdance und Diskussionen zu Mietensteigerung und Verdr├Ąngung
Dein Kiez! ÔÇô Deine Stimme! Blockparty am Freitag, 27. Juni von 17 bis 21 Uhr im Ottopark.
Eine Veranstaltung des Projekts Jugendnetzwerk vom Moabiter Ratschlag, dem Jugendtheaterb├╝ro und von Zeitpfeil e.V.

23. Juni 2014

Hauptbahnhof bleibt unvollendet

Die Deutsche Bahn hat jetzt endg├╝ltig beschlossen, das Glasdach ├╝ber den oberen Bahnsteigen nicht zu verl├Ąngern. Statt 450 Metern bleibt es also 320 m lang.
Im Jahr 2006 hat der damalige Bahnchef Mehdorn die K├╝rzung befohlen, damit der Bahnhof rechtzeitig zur Fu├čball-WM fertig wird. Aus dem gleichen Grund wurde auf die S-Bahn-Verl├Ąngerung nach Norden verzichtet, die zurzeit m├╝hselig und sehr teuer nachtr├Ąglich gebaut wird.
Die Verl├Ąngerung des Daches w├╝rde angeblich 145 Millionen Euro kosten. Diese Angaben sind wohl zu bezweifeln, da alle Komponenten daf├╝r vorhanden und eingelagert sind. Au├čerdem m├╝sste daf├╝r der Zugverkehr neun Monate lang gestoppt werden.

20. Juni 2014

Bonzen-Bad am Poststadion

Am Wochenende ├Âffnet in der Seydlitzstra├če Deutschlands gr├Â├čtes Spa. Das »Vabali« ist eine Luxus-Wellnessanlage, bei dem die Mitgliedschaft j├Ąhrlich 1.000 EUR kostet. Wer sich nur mal zwei Stunden entspannen will, muss┬á 18,50 EUR bezahlen, die Tageskarte kostet noch zehn Euro mehr. Diese Preise machen klar: Die einfachen Moabiter B├╝rger sind hier unerw├╝nscht.
Ganz unerwartet kommt dieses arrogante Gebaren nicht. Immerhin wurde das Vabali genau auf dem Grundst├╝ck gebaut, auf dem sich ├╝ber Jahrzehnte das Freibad Moabit befand. Aber Kinder, Studenten und Rentner bringen eben nicht so viel Geld. Deshalb wurde nun ein Angebot f├╝r Reiche errichtet, was ein weiterer Schritt ist zur Vertreibung der angestammte Moabiter Bev├Âlkerung. Man kann den Betreibern nur w├╝nschen, dass ihr Konzept nicht aufgeht.

14. Juni 2014

Stephankiez-Sommerfest

Stra├čenfest auf dem Stephanplatz

Heute fand das schon traditionelle Stra├čenfest auf dem Stephanplatz statt. Trotz anf├Ąnglichem Regen war es ein tolles Fest. Wie jedes Jahr auch diesmal mit einem Jugend-Fu├čballturnier, Verlosungen, Infost├Ąnden, Kaffee, Kuchen und Wurst – und nat├╝rlich der B├╝hne. Hier zeigten z.B. kleine Breakdancer, was sie k├Ânnen, eine Tanzgruppe und die Band »Smart Keys« aus der Musikschule Fanny Hensel, die mit ihrem fr├Âhlichen Jazz wirklich gute Stimmung verbreitete. Da schien dann auch wieder die Sonne!

13. Juni 2014

Unfall mit Polizeiwagen

Gestern Nachmittag kam es in der Perleberger Stra├če zu einem Unfall. Der mit Blaulicht und Martinshorn fahrende Wagen fuhr wegen eines Staus von der L├╝becker Stra├če aus kommend Richtung Stromstra├če auf der entgegengesetzten Fahrbahn. Ein Pkw-Fahrer bog aus dem Stau heraus in eine Grundst├╝ckseinfahrt auf der linken Seite ab und kollidierte mit dem Polizeiwagen. Zwei Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Perleberger Stra├če war zwei Stunden gesperrt, auch die Busse der BVG mussten umgeleitet werden.

12. Juni 2014

Radfahrer verletzt

[Update] Ein 40-j├Ąhriger Fahrradfahrer wurde gestern am fr├╝hen Abend in der Birkenstra├če von einem Auto schwer verletzt. Offenbar hat der 46 Jahre alte Mercedes-Fahrer beim Abbiegen in das Parkhaus des MoaBogens den Radfahrer nicht beachtet, der auf dem B├╝rgersteig fuhr. Das Opfer erlitt Kopfverletzungen.
An der Einfahrt zu diesem Parkhaus kam es auch in der Vergangenheit schon oft zu Unf├Ąllen oder Beinaheunf├Ąllen. Grund ist in der Regel, dass die ein- und ausfahrenden Autofahrer zu wenig R├╝cksicht auf den B├╝rgersteigverkehr nehmen.

Jung & kreativ – Ein bunter Sommer am See

Der Jugendbund djo in der Elberfelder Stra├če organisiert f├╝r den Sommer am M├╝ggelsee eine Kreativwerkstatt f├╝r Kinder von 10 bis 14 Jahren. In verschiedenen Workshops k├Ânnen die Jugendlichen Kunst und Musik spielerisch erfahren. Au├čerdem gibt es ein abwechslungsreiches und buntes Freizeitprogramm, interkulturelle Abende, Spiele, Spa├č und Aktion, Skulpturenkunst, Filme, Disko und vieles mehr.
Zeit: 21. bis 28. Juli 2014
Preis: 99 Euro
Kontakt: Iran Jawadi, i.jawadi@djo-bb.de

6. Juni 2014

Hochzeitsfeier

Wie ein kleines Stra├čenfest wirkte die arabische Hochzeitsfeier, die heute Nachmittag an der Kreuzung Birken-/Perleberger Stra├če stattfand. Vor dem Restaurant Osmanya gab es Tanz und Musik. Zahlreiche Passanten blieben dabei stehen, manche wurden von der Musik dort hingelockt. Die Stimmung war klasse.

Hochzeitsfeier

27. Mai 2014

Trinkbrunnen er├Âffnet

Im westlichen Teil des Kleinen Tiergartens zwischen Kirche und Stromstra├če wurde heute ein kleiner Trinkbrunnen er├Âffnet. Finanziert wird er zur H├Ąlfte vom Bezirk und der MIB AG, die das ehemalige Hertie-Haus verwaltet.

27. Mai 2014

Gewobag-B├╝ros angegriffen

Beim Quartiersb├╝ro der Wohnungsgesellschaft Gewobag in der L├╝becker Stra├če sind in der vergangenen Nacht die Fenster eingeschlagen worden. Au├čerdem haben die unbekannten T├Ąter die Fassade bemalt. In einem Bekennerschreiben wird als Grund f├╝r die Aktion angegeben, dass die Gewobag immer wieder Zwangsr├Ąumungen veranlasse.

27. Mai 2014

Schiedsrichter bedroht

Nach einem Fu├čballspiel im Poststadion kam es am Wochenende zu einem Eklat: Spieler und Fans beider Mannschaften bedr├Ąngten und bedrohten den Schiedsrichter. Daraufhin wurde ein Gro├čaufgebot der Polizei zum Stadion beordert.

26. Mai 2014

Wohnungsbrand

In der Nacht brannten in einer Wohnung in der Klarenbachstra├če M├Âbel und Ger├╝mpel. Die Feuerwehr r├Ąumte vorsichtshalber auch die anderen Wohnungen in dem Haus und konnte das Feuer dann l├Âschen.

24. Mai 2014

Einbruch in Getr├Ąnkemarkt

Heute morgen beobachteten Nachbarn, wie ein Mann die Scheibe eines Getr├Ąnkemarkts in der Stromstra├če einwarf und in das Gesch├Ąft einstieg. Sie alarmierten die Polizei. Der T├Ąter raubte im Laden die Kasse und fl├╝chtete dann in den Kleinen Tiergarten. Dort konnte die Polizei den 28-J├Ąhrigen festnehmen. Weil er sich an der Scheibe verletzt hatte, musste er ins Krankenhaus gebracht werden.

24. Mai 2014

Altglas-Verarbeitung im Westhafen

300.000 Euro hat sich die BSR eine neue Anlage zur Altglas-Verarbeitung kosten lassen, die gestern in Betrieb genommen wurde. Auf dem 4.300 Quadratmeter gro├čen Platz kann das Glas nach Farben sortiert werden.

24. Mai 2014

Taschendieb festgenommen

Gegen 19.40 Uhr bemerkten Zivilfahnder gestern einen Taschendieb. Der 42-J├Ąhrige wollte eben in einen Zug nach Frankreich einsteigen. Bei dem Mann fanden die Polizisten acht Smartphones, die als Diebesgut identifiziert werden konnten.

22. Mai 2014

Radfahrer verletzt

Ein Radfahrer, der unbeleuchtet auf der falschen Stra├čenseite unterwegs war, verursachte gestern Abend an der F├Âhrer Br├╝cke einen Unfall. Er stie├č dort mit einem entgegen kommenden Radfahrer zusammen. Beide Personen wurden verletzt, der Falschfahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden.

19. Mai 2014

JVA: Zwei H├Ąftlinge ausgebrochen

Heute Morgen gelang zwei Gefangenen die Flucht aus dem Untersuchungsgef├Ąngnis Moabit. Einer der Ausbrecher sa├č wegen Mordverdacht im Gef├Ąngnis. Die beiden hatten klassisch die Gitterst├Ąbe durchges├Ągt und sich mit zusammengeknotenen Laken in den Innenhof abgeseilt. Dort bestiegen sie ein vier Meter hohes Geb├Ąude, durchkletterten den Stacheldraht und bogen eine Drahtgittersperre auf. ├ťber einen zweiten Hof gelangten sie an die Mauer, auf der ebenfalls Stacheldraht verl├Ąuft. Mit einer dar├╝bergeworfenen Decke ├╝berwanden sie auch diesen und gelangten auf ein Vordach, ├╝ber das sie auf die Stra├če Alt-Moabit fl├╝chteten.
Gegen 5.30 Uhr war ein Alarm ausgel├Âst worden, der aber von den W├Ąrtern ignoriert wurde. Da die Wacht├╝rme seit Jahren nicht mehr besetzt sind, stellten diese kein Problem da.