Berlin-Street-App   Sie waren Nacbarn     Berlin-Street-Taxi
26. Mai 2015

BMI beklaut

Im neu errichteten Bundesinnenministerium wurden offenbar zahlreiche Sanit├Ąrartikel wie Wasserh├Ąhne, Klobrillen und Klopapierhalter gestohlen. Dadurch sind ein Teil der Toiletten unbrauchbar gemacht worden. Wann und wie┬á der Diebstahl durchgef├╝hrt wurde, ist nicht bekannt.

[30.5.] Kinderflohmarkt

Am Samstag findet im Schulgarten Moabit in der Birkenstr. 35 wieder der Kinderfolhmarkt statt. Kinder zahlen 1 EUR, Erwachsene 5 EUR.
Zeit: 10 bis 14 Uhr, Aufbau ist ab 8 Uhr m├Âglich.

[29.5.] Fest der Nachbarn

Entlang der Rostocker Stra├če findet am Freitag das »Fest der Nachbarn« statt. Die Nachbarn aus der Umgebung sollen sich praktisch beteiligen, Spiele organisieren, Kaffee und Kuchen anbieten, Musik machen, Wimpel zwischen den H├Ąusern spannen nd vieles mehr.

Freitag, 29. Mai 2015
15 bis 19 Uhr
Entlang der Rostocker Stra├če

Info

24. Mai 2015

Zigarettenautomat gesprengt

Heute fr├╝h gegen 4 Uhr wurde in der Altonaer Stra├če ein Zigarettenautomat gesprengt. Ein Zeuge beobachtete, wie ein Mann mit einem Fahrrad fl├╝chtete. Die Polizei konnte ihn kurz darauf festnehmen. Ob er auch f├╝r den Brandanschlag am Schloss Bellevue verantwortlich ist, konnte noch nicht festgestellt. werden.

24. Mai 2015

Brandanschlag auf Schlossmauer

An der Stra├čenseite des Schlosses Bellevue ist heute fr├╝h ein Brandanschlag ver├╝bt worden. Gegen 3.15 Uhr warf ein T├Ąter einen Molotowcocktail gegen die Begrenzungsmauer. Polizisten konnten das Feuer l├Âschen. Der Brandstifter fl├╝chtete auf einem Fahrrad nach Moabit. Es wurden vor Ort politische Flugbl├Ątter hineterlassen, ├╝ber deren Inhalt die Polizei keine Aussagen machte.
Siehe auch hier.

24. Mai 2015

Raub am Hansaplatz

Heute fr├╝h gegen 4 Uhr wurde am Hansaplatz ein Sp├Ątkaufladen ├╝berfallen aus geraubt. Ein maskierter Mann bedrohte den 49-j├Ąhrigen Angestellten mit einer Pistole. Der T├Ąter konnte unerkannt entkommen.

22. Mai 2015

Reifen zerstochen

An einem Auto mit einem Aufkleber »I love Israel« sind im Hansaviertel zwei Reifen zerstochen worden. Eine 52 Jahre alte Autofahrerin bemerkte den Schaden an ihrem geparkten Wagen am Donnerstagabend in der Klopstockstra├če, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Da als Motiv f├╝r die zerstochenen Reifen Antisemitismus vermutet wird, ermittelt der Staatsschutz.

21. Mai 2015

Moabit.net jetzt auch mit Hansaviertel

Weil das arme Hansaviertel nachrichtentechnisch im Internet stark unterrepr├Ąsentiert ist, wird es ab sofort von moabit.net mit betreut.
Wer nur die entsprechenden Texte lesen m├Âchte, kann dies ├╝ber die Domain hansaviertel.net

Hansaviertel

20. Mai 2015

Aktion f├╝r einen Gedenkort

Ein 5 Meter breites und knapp 2 Meter hohes Schild weist seit gestern Abend die Autofahrer in der Ellen-Epstein-Stra├če sowie die vorbeifahrenden Bahn-Fahrg├Ąste darauf hin, dass sie sich genau an dem Ort befinden, an dem die meisten Berliner Holocaustopfer ihre letzte Reise begannen. Das Schild wurde errichtet von der Initiative »Sie waren Nachbarn«, die so darauf hinweisen m├Âchte, dass hier trotz jahrelanger Bem├╝hungen noch immer kein Mahnmal errichtet wurde. Im Juni wird nun der Stiftungsrat der Lottogesellschaft dar├╝ber entscheiden, ob er die Finanzierung des Gedenkortes ├╝bernimmt. Da der Regierende B├╝rgermeister M├╝ller Vorsitzender des Stiftungsrats ist, hat die Initiative einen Offenen Brief an ihn geschrieben. Au├čerdem gibt es eine Online-Petition, die ebenfalls dazu aufruft, das Geld f├╝r den Gedenkort zur Verf├╝gung zu stellen.
Mehr Informationen: www.sie-waren-nachbarn.de
Bitte unterst├╝tzen Sie die Online-Petition: petition.sie-waren-nachbarn.de

150519_schild

17. Mai 2015

N├Ąchtlicher Raub

Unter schwulenfeindlichen Spr├╝chen wurden heute fr├╝h gegen 1.40 Uhr zwei M├Ąnner in der Siemensstra├če ├╝berfallen. Die beiden 18-J├Ąhrigen kamen von einer Feier im Moabiter Stadtgarten, als sie von den drei Angreifern erst beleidigt und dann angegriffen wurden. Die T├Ąter raubten ihnen die Geldb├Ârsen und Handys und konnten unerkannt fl├╝chten. Beide Opfer wurden bei dem ├ťberfall am Kopf verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Kaktus B├Ąckerei

Caf├ę, Bistro, B├Ąckerei

Wilsnacker Str. 12
10559 Berlin
Tel. 2433 1095

10. Mai 2015

Obdachloser geschlagen

Gestern Abend gegen 20 Uhr wurde am Hauptbahnhof ein Obdachloser geschlagen, getreten und anschlie├čend bestohlen. Der 53-J├Ąhrige sa├č am Europaplatz auf der Treppe, als sich zwei junge M├Ąnner neben ihn setzten. Als das Opfer weggehen wollte, hielten sie den Mann fest, schlugen und traten auf ihn ein und raubten ihn aus. W├Ąhrend die Polizei die 22 und 23 Jahre alten T├Ąter festnehmen konnte, musste das Opfer aufgrund seiner Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

10. Mai 2015

Motorradunfall

Auf der Seestra├čenbr├╝cke am Westhafen kam es gestern Mittag zu einem Verkehrsunfall. Ein LKW-Fahrer musste von der mittleren in die linke Fahrspur ausweichen, weil er von einem PKW geschnitten wurde. Dabei ├╝bersah er einen Motorradfahrer. Das 32-j├Ąhrige Opfer st├╝rzte und wurde schwer verletzt. Der Fahrer des PKW fl├╝chtete vom Unfallort.

9. Mai 2015

Nazis demonstrieren

Seit heute Nachmittag demonstrieren rund 500 Neonazis und andere Rechtsradikale auf dem Washingtonplatz am Hauptbahnhof. Angek├╝ndigt waren allerdings 50.000. Am gegen├╝berliegenden Spreeufer findet eine antifaschistische Gegendemo mit etwa 200 Personen statt. Auf der Stra├če Alt-Moabit haben sich zudem rund 30 Verschw├Ârungstraumatisierte mit sehr starkem Lautsprecher versammelt. Alle Gruppen sind s├Ąuberlich von der massiv anwesenden Polizei getrennt. Trotzdem kam es zu mehreren Zusammenst├Â├čen zwischen Neonazis und Linken auf der Zufahrt sowie innerhalb des Hauptbahnhofs. Zu Auseinandersetzungen kam es auch innerhalb der Nazidemo, weil rechtsradikale Israel-Anh├Ąnger (»Gemeinsam gegen den Islam!«) mit einer Israelfahne teilnahmen, was den anderen M├Âchtegern-Ariern nicht gefiel.

9. Mai 2015

Kleiner Tiergarten teiler├Âffnet

Nachdem vergangenes Jahr schon der westliche Teil des Kleinen Tiergartens wiederer├Âffnet wurde, ist heute auch das Mittelst├╝ck der ├ľffentlichkeit ├╝bergeben wurde. Zwischen Strom- und L├╝becker Stra├če liegen┬á zwar nicht ganz so viel ├╝berdimensionierte Betonhaufen wie im Westteil, daf├╝r besteht der halbe »Park« jetzt aus verdichteten Wegen. Es gibt doppelt soviel Wege nach au├čen, diese sind zudem so breit, dass sie auch als Stra├čen genutzt werden k├Ânnen. Ein Park ist das nicht mehr.

7. Mai 2015

Siemens streicht in Moabit 400 Stellen

Im Rahmen einer Einsparkampagne wird der Siemens-Konzern auch in seinem Moabiter Gasturbinenwerk Hunderte von Arbeitern und Angestellten »eingespart«. Dabei sind hier bereits vor Kurzem schon einmal 400 Arbeitspl├Ątze gestrichen worden.

5. Mai 2015

Missgl├╝ckter Raub├╝berfall

Zwei Unbekannte versuchten gestern Nachmittag die Einnahmen einer Tankstelle zu stehlen. Sie griffen die Angestellte und ihren Begleiter an, die gerade mit den Wochenendeinnahmen zu einer Bank in der Stra├če Alt-Moabit gefahren waren. Als sie dort aus dem Auto ausstiegen, bespr├╝hten die T├Ąter die Frau mit Reizgas. Doch die 48-J├Ąhrige schrie laut um Hilfe und r├╝ckte das Geld nicht raus. Daraufhin fl├╝chteten die Maskierten. Die Frau musste im Krankenhaus behandelt werden, ihr Begleiter blieb unverletzt.

[7.5.] Lesung: Buch gegen das Verschwinden

Ulrike Almut Sandig liest aus ihrem k├╝rzlich erschienenen Erz├Ąhlband »Buch gegen das Verschwinden«. Zus├Ątzlich pr├Ąsentiert sie drei kurze Live-H├Ârst├╝cke, die sie gemeinsam mit Sebastian Reuter entwickelt hat. Sandigs Dichtung und Reuters minimalistische Soundscapes ergeben ein drittes, offenes Klangfeld, das es zu entdecken gilt.
Weiter…

4. Mai 2015

Stra├čenbahn verl├Ąuft durch die Turmstra├če

Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel hat beschlossen, wie die Verl├Ąngerung der Stra├čenbahn vom Hauptbahnhof (bzw. der Wendeschleife Invalidenstra├če/Alt-Moabit) zum U-Bhf. Turmstra├če verl├Ąngert wird. Die urspr├╝nglich geplante Strecke ├╝ber Alt-Moabit bis zur Tusnelda-Allee wird nicht gebaut, weil dort vor nicht genug Platz ist. Stattdessen soll die Strecke nun ├╝ber Rathenower und Turmstra├če verlaufen. Sp├Ąter k├Ânnte sie weiter Richtung Charlottenburg verl├Ąngert werden.

4. Mai 2015

Festnahme nach Raubserie

Nach mindestens sieben Raub├╝berf├Ąllen auf Automatencasinos in Moabit im Februar dieses Jahres hat die Polizei vergangene Nacht einen 27-j├Ąhrigen Verd├Ąchtigen festgenommen. Auch seit vermutlicher 52-j├Ąhriger Komplize wurde verhaftet.

3. Mai 2015

M├Ądchen von Motorrad angefahren

Ein achtj├Ąhriges M├Ądchen wurde gestern Nachmittag gegen 15.30 Uhr in der Wilsnacker Stra├če von einem Motorrad angefahren und verletzt. Das Opfer musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ger Unfallhergang ist bisher nicht klar.

30. April 2015

Kind bei Unfall verletzt

Offenbar v├Âllig unvermittelt ranne gestern gegen 19 Uhr ein 10-j├Ąhriges M├Ądchen vom Ottoplatz ├╝ber die Sta├če Alt-Moabit und wurde dabei von einem Auto erfasst. Die 64-j├Ąhrige Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Das M├Ądchen kam mit einem Sch├Ądelbruch ins Krankenhaus.

30. April 2015

Ein Kilo Marihuana gefunden

Die Poizei ist gestern Abend in der Stromstra├če auf ein Lager mit 1,1 Kilogramm Marihuana gesto├čen. Zuvor hatte sie einen 22-J├Ąhrigen observiert und kontrolliert und dabei knapp 100 Gramm gefunden. Bei der Durchsuchung des Wohnung fanden sie dann das Lager. Der Mann wurde festgenommen.

30. April 2015

Dieb schl├Ągt Verfolger nieder

Dienstagabend wurde auf dem U-Bhf. Turmstra├če der Sicherheitsmitarbeiter einer nahegelegenden Drogerie von einem Dieb zusammen geschlagen. Zuvor hatte der 51-J├Ąhrige den T├Ąter auf der Stra├če verfolgt, weil er Kosmetikwaren gestohlen haben soll. Der Dieb griff ihn an und schlug ihn bewusstlos. Die Polizei konnte den T├Ąter festnehmen und fand bei ihm weiteres Diebesgut aus einem Modegesch├Ąft.

[3.5.] G├╝termarkt #4

Am kommenden Sonntag wird es im ZK/U wieder den G├╝termarkt geben, mit Flohmarktst├Ąnden, Kinderflohmarkt, Reparatur vor Ort, Essen und Trinken.

Sonntag, 3. Mai, 12 Uhr
ZK/U – Zentrum f├╝r Kunst und Urbanistik
KUNSTrePUBLIK e.V.
Siemensstr. 27
www.zku-berlin.org

28. April 2015

Gerickesteg gesperrt

F├╝r vermutlich zwei Jahre wird der Gerickesteig ├╝ber der Spree gesperrt. Die 100 Jahre alte Fu├čg├Ąngerbr├╝cke, die das Helgol├Ąnder Ufer mit dem S-Bhf. Bellevue verbindet, wird f├╝r knapp drei Millionen Euro saniert.

[29.4.] »Als Kind w├╝nschte ich mir goldene Locken«

Gespr├Ąche mit ├ťberlebenden der Shoah

├ťber 30 Jahre hat die RBB-Redakteurin Magdalena Kemper Zeitzeugen befragt, die den Nationalsozialismus im Exil oder Untergrund ├╝berlebt haben. Sie berichten von der eigenen Art der Vergangenheitsbew├Ąltigung – aber auch von Neuanf├Ąngen, unverhofftem Gl├╝ck und der Liebe.
Tondokumente mit den Stimmen von Gisele Freund, Hilde Domin, Susanne von Paczensky, Gerhard Klein, Inge Deutschkron, Margot Friedl├Ąnder, Anni Wolff und anderen.

Veranstaltung am Mittwoch, 29. April 2015
20.00 Uhr
Dorotheenst├Ądtische Buchhandlung
Turmstr. 5
Berlin-Moabit

[29.4.] Ausstellung »Beziehungsweisen«

Der Moabiter Maler und Zeichner Gregor C├╝rten zeigt in der Galerie Nord seine Werke aus den vergangenen 30 Jahren.

»Beziehungsweisen«
29. April bis 6. Juni 2015
Di. – Sa., 13 – 19 Uhr
Galerie Nord, Turmstr. 75
Der Eintritt ist frei

24. April 2015

Messerattacke

In der vergangenen Nacht wurde in der Zwinglista├če ein Mann durch einen Messerstich verletzt. Dem war offenbar ein Streit in der Wohnung eines der M├Ąnner vorausgegangen. Gegen 23.30 Uhr eskalierte der Streit dann mit der Messerattacke. Das Opfer wuude anscheinend nur leicht verletzt, der T├Ąter konnte von der Polizei noch vor Ort festgenommen werden.

23. April 2015

Ministerium zieht um

An diesem Wochenende wir das Bundesinnenministerium in den Neubau am Moabiter Werder ziehen. Die rund 1.400 Besch├Ąftigten haben bisher an drei Standorten (Alt-Moabit, Fehrbelliner Platz und Bundesallee) gearbeitet. Etwa sieben Kilometer Akten und ├╝ber 55.000 B├╝cher werden in Tages- und Nachtschichten in den Neubau transportiert. Die Gesamtumzugsmenge einschlie├člich vor- und nachgelagerter Transporte wird rund 300 LKW-Ladungen betragen.

22. April 2015

Polizei ermittelt Unfallfahrzeug

Nach dem schweren Unfall am 14. April auf der Stra├če Alt-Moabit fl├╝chtete die Fahrerin, ohne sich um den Schwerverletzten zu k├╝mmern. Nun hat die Polizei jetzt das Auto gefunden und ermittelt, ob die Halterin des Wagens auch die Fahrerin war.

21. April 2015

Kirche hat neuen Nutzer

Die Reformationskirche an der Ecke Beussel- und Wicelstra├če wird ab dem 1. Mai eine neue Nutzung bekommen. Zwar wird es weiterhin einmal in der Woche einen Gottesdienst geben, ansonsten aber ist die k├╝nftige Nutzung eher weltlich. Unter anderem wollen die neuen Nutzer des »Reformations-Campus« ein Kino, ein Caf├ę und einen Kindergarten┬á einrichten. Mit »Jamming in the Church« gibt es auch Kultur, verschiedene Kunstprojekte sollen in den R├Ąumen umgesezzt werden.

21. April 2015

Wieder Hunde-Hysteriker

Schon wieder werden im Fritz-Schlo├č-Park Zettel aufgeh├Ąngt mit der Behauptung, es w├Ąren dort Giftk├Âder gegen Hunde verteilt worden. Einen Beweis daf├╝r gibt es nicht. Schon im vergangenen Jahr tauchten solche Panikzettel auf, die Polizei verneinte jedoch, dass Gift ausgelegt worden sei.

14. April 2015

Schwerer Unfall – Zeugen gesucht

Heute fr├╝h gegen 1.30 Uhr gab es in der Stra├če Alt-Moabit, westlich der Stromstra├če, einen schweren Verkehrsunfall. Ein 47-j├Ąhriger Fu├čg├Ąnger ist nach Zeugenaussagen ├╝ber die Sta├če gelaufen und dabei von einem Auto erfasst und mehrere Meter weit mitgeschleift worden. Die Unfallfahrerin stieg kurz aus ihrem gr├╝nen VW Polo aus, fl├╝chtete danach aber, ohne sich um den verletzten Mann zu k├╝mmern. Das Opfer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen

8. April 2015

Feueralarm in Wohnung

Heute Nachmittag r├╝ckte die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in der Wilsnacker Stra├če aus. Der Einsatz konnte aber schon nach wenigen Minuten wieder beendet werden.

6. April 2015

Crash an der Br├╝cke

Mit ├╝berh├Âhter Geschwindigkeit fuhr heute fr├╝h gegen 3 Uhr ein Auto gegen das Gel├Ąnder der Gotzkowskybr├╝cke. Dabei wurde das Fahrzeug schwer besch├Ądigt. Nach Zeugenaussagen flohen die vier Insassen, drei von ihnen konnten aber kurz danach von der Polizei festgenommen werden. Sie mussten im Krankenhaus behandelt werden. Wie sich herausstellte, hatten sie kurz vor dem Unfall einen Mann angefahren und waren dann gefl├╝chtet.

4. April 2015

Handtaschenraub

In der L├╝becker Sta├če wurde gestern Abend einer Frau die Handtasche geraubt. Als die 58-J├Ąhrige gegen 21.45 Uhr den Hausflur betrat, entriss der T├Ąter ihr die Tasche. Dabei fiel die Frau auf den Boden und zog sich ene Beckenverletzung zu. Der T├Ąter konnte unerkannt entkommen.

26. M├Ąrz 2015

Fl├╝chtlingshallen bleiben l├Ąnger

Eigentlich sollten die beiden gro├čen Zelthallen in der Kruppstra├če, die seit einigen Monaten als Erstaufnahmelager f├╝r Fl├╝chtlinge dienen, Ende April wieder abgebaut werden. Da sich aber die Zahl der Asylsuchenden jedoch erh├Âht und die Fertigstellung eines anderen Langers im Norden der Stadt verz├Âgert, werden sie vermutlich l├Ąnger stehen bleiben. Derzeit wird gepr├╝ft, ob sie k├╝nstlich abgek├╝hlt werden k├Ânnen, damit sie auch im Sommer bewohnbar sind.

[29.3.] Finissage: Moabit am Sonntag

saraBis zum 29. M├Ąrz l├Ąuft die Ausstellung »Moabit am Sonntag« von Sara Contini-Frank. Die K├╝nstlerin zeichnet die sch├Ânsten und interessantesten Ecken im Kiez als Aquarellportr├Ąts.
Die Finissage findet am Sonntag, den 29. M├Ąrz um 17 Uhr statt.
Weiter…

[28.3.] Geschichte der Stra├čenbahn in Moabit

Wo fuhr die erste Pferdestra├čenbahn, welche Linien gab es, was ist aus ihnen geworden? Und war in Sachen Stra├čenbahn fr├╝her alles besser als heute?

Bildvortrag von Andreas Szagun
28. M├Ąrz 2015
17 Uhr Kunstst├Ątte Dorothea
Turmstr. 5

22. M├Ąrz 2015

Einbrecher festgenommen

In der Nacht zum Samstag brachen drei M├Ąnner in eine leer stehende Kindertagesst├Ątte in der Wiclefstra├če ein. Anwohner, die den Einbruch bemerkt hatten, alarmierten die Polizei. Was die M├Ąnner in der Kita wollten, ist unbekannt.

[25.3.] Verlegung von Stolpersteinen

Im August letzten Jahres wurden bereits 39 der insgesamt 115 Steine in der Thomasiusstra├če zum Gedenken an j├╝dische Nachbarn durch den K├╝nstler Gunter Demnig verlegt. Nun werden weitere 20 Stolpersteine verlegt, f├╝r die die Nachbarn eine Patenschaft ├╝bernommen haben.
Mittwoch, 25. M├Ąrz 2015
10.00 Uhr
Thomasiusstr. 11 und 14
Weiter…

18. M├Ąrz 2015

Fotograf angegriffen und verletzt

Bei einer Demonstration der rechtsextremistischen B├Ąrgida ist Montagabend ein 52-j├Ąhriger Fotograf verletzt worden. Bei der Kundgebung am Hauptbahnhof wurde er von einem 26-j├Ąhrigen Demonstranten angegriffen, unter anderem mit einem Schlagwerkzeug. Beim Versuch auszuweichen st├╝rzte das Opfer auf einer Treppe und wurde verletzt. Der Angreifer wurde von der Polizei festgenommen.

16. M├Ąrz 2015

Denkmal f├╝r Magnus Hirschfeld

Er war um die vorletzte Jahrhundertwende herum einer der Ersten, die ├Âffentlich f├╝r das Recht der gleichgeschlechtlichen Liebe eintraten. Der Arzt und Sexualwissenschaftler Magnus Hirschfeld wird nun am Spreeufer ein Denkmal erhalten, direkt gegen├╝ber des Kanzleramtes. Errichtet wird es vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg, der in den vergangenen Jahren Spenden daf├╝r gesammelt hat. Jetzt wird der k├╝nstlerische Wettbewerb gestartet, die Errichtung des Denkmals soll im kommenden Jahr erfolgen.

13. M├Ąrz 2015

Waffenlager entdeckt

In der Bredowstra├če fand die Polizei bei einer Razzia heute Vormittag ein Waffenlager. Darunter befanden sich Maschinengewehre und mehrere Pistolen sowie zahlreiche Munition. Der 42-j├Ąhrige Inhaber der Gesch├Ąftsr├Ąume wurde festgenommen und einem Haftrichter vorgef├╝hrt, der Untersuchungshaft anordnete.

13. M├Ąrz 2015

R├Ąuber festgenommen

Gestern Nachmittag konnte in der Krefelder Stra├če ein R├Ąuber festgenommen werden, der am vergangenen Dienstag ein Gesch├Ąft am Bundesratufer ├╝berfallen hatte. Dabei hatte er eine Angestellte mit einer Pistole bedroht. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte der 19-j├Ąhrige T├Ąter identifiziert und verhaftet werden.

[16.3.] World Caf├ę

F├╝r jedes Quartier gibt es ein Konzept, in dem Schwerpunkte des Handelns festgehalten sind. Darin wird festgeschrieben, welche inhaltlichen Themen Quaritersrat und Quartiersteam in den kommenden zwei Jahren angehen. Reden wir ├╝ber die Zukunft von Moabit-Ost.
Am 16.03.2015
ab 17 Uhr
Obdachlosenhaus in der L├╝becker Stra├če 6,

13. M├Ąrz 2015

U-Bhf. Birkenstra├če wird saniert

Die BVG hat bekannt gegeben, dass sie den U-Bhf. Birkenstra├če sanieren wird. Die Bauarbeiten werden noch in diesem Sommer beginnen. Die W├Ąnde sollen auf grauen Fliesen Motive mit Birkenw├Ąldern bekommen. In der Vorhalle werden geschwungene W├Ąnde eingezogen. Au├čerdem kommt ans n├Ârdliche Bahnsteigende ein zus├Ątzlicher Aufgang in die Wilhelmshavener Stra├če. Dort wird auch ein Fahrstuhl eingebaut.

Fotos: BVG
Weiter…

12. M├Ąrz 2015

Sprayer festgenommen

Am fr├╝hen Morgen wurden heute in der Wilhelmshavener Stra├če zwei junge M├Ąnner festgenommen. Sie sollen gegen 3.00 Uhr im U-Bahnhof Birkenstra├če einen sieben Meter langen Schriftzug angebracht haben. Der wurde kurz danach von BVG-Mitarbeitern entdeckt, die sofort die Polizei alarmierten. Bei der Suche in der Umgebung wurden die 23 und 25 Jahre alten mutma├člichen T├Ąter entdeckt.

12. M├Ąrz 2015

Dealerbande hochgenommen

Am Dienstagabend st├╝rmte die Polizei eine Wohnung in der Waldstra├če. Dort traf sie auf drei Verd├Ąchtige, die gerade dabei waren, Drogen abzupacken. Bei der Razzia wurden 4.000 Euro in Bargeld sowie 180 Kugeln Kokain und Heroin gefunden. Zu der Bande geh├Ârten drei weitere Personen, die u.a. in Mahlsdorf festgenommen wurden. Die Polizei hatte die Gruppe bereits seit mehreren Monaten observiert.

8. M├Ąrz 2015

Handyr├Ąuber gefasst

Gegen 23.30 Uhr wurde gestern Abend einem 21-j├Ąhriger Mann von einem Jugendlichen an der Ecke Oldenburger / Wiclefstra├če das Handy entrissen. Das Opfer sowie ein Zeuge verfolgten den T├Ąter und alarmierten gleichzeitig die Polizei. W├Ąhrend der Flucht verspr├╝hte der T├Ąter Pfefferspray. Als die Polizei eintraf, konnte sie den 17-j├Ąhrigen R├Ąuber in einem Hinterhof der Oldenburger Stra├če festnehmen, wo er sich in einem Geb├╝sch versteckt hatte. Opfer und T├Ąter wurden durch das Spray leicht verletzt und wurden von einem Sanit├Ąter versorgt.

8. M├Ąrz 2015

Sportcenter ├╝berfallen

Zwei Maskierte ├╝berfielen gestern Abend ein Sportcenter in der Stromstra├če. Die beiden Unbekannten gingen gegen 19.10 Uhr zum Tresen und bedrohten eine Angestellte mit einer Schusswaffe. Einer der T├Ąter entnahm die Tageseinnahmen aus der Kasse. Anschlie├čend zerrte einer der R├Ąuber die 21-j├Ąhrige Frau an den Haaren in einen Lagerraum und schloss sie ein. Beide T├Ąter fl├╝chteten unerkannt. Durch die Rufe des Opfers wurde ein Sportler in einer anderen Etage des Hauses aufmerksam, der die Eingesperrte befreien konnte.

5. M├Ąrz 2015

Schwelbrand im Gro├čmarkt

In einer Zwischendecke einer Laderampe auf dem Gro├čmarkt Beusselstra├če kam es heute Abend zu einem Schwelbrand. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Die Feuerwehr ist mit sechs Staffeln vor Ort, bek├Ąmpft den Brand zeitgleich von mehreren Seiten.

5. M├Ąrz 2015

├ťberfall auf Spielhalle

In der Nacht zum Mittwoch ├╝berfielen zwei Unbekannte eine Spielhalle in der Turmstra├če. Gegen 2.40 Uhr bedrohten sie einen Mitarbeiter und forderten die Einnahmen. Nach der Tat flohen sie Richtung Beusselstra├če. Der Angestellte wurde nicht verletzt.

[5.3.] Buchvorstellung: Die Synagoge

Israel w├Ąhrend der zweiten Intifada, ein kleiner Ort in der W├╝ste mit einer pr├Ąchtigen, aber wenig besuchten Synagoge, in der Juden, Christen, Pal├Ąstinenser und Beduinen, Akademit und Arbeiter aufeinandertreffen. Chaim Noll schildert das Leben im modernen Israel, er erz├Ąhlt von Glauben und Tradition, Politik, Gl├╝ck und Ungl├╝ck – abseits bekannter Stereotype.

Die Synagoge
Donnerstagtag, 5. M├Ąrz 2015
20.00 Uhr
Dorotheenst├Ądtische Buchhandlung
Turmstr. 5

1. M├Ąrz 2015

Unfall in der Gotzkowskystra├če

In der Nacht zu gestern kam es in der Gotzkowskystra├če zu einem Autounfall, bei dem f├╝nf Personen verletzt wurden. Ein PKW hatte gebremst, um zu wenden. Daraufhin fuhr ein anderes Auto in das Fahrzeug hinein und schob es mehrere Meter vor sich hin. S├Ąmtliche Insassen im gerammten PKW wurden verletzt, die Fahrerin schwer.

1. M├Ąrz 2015

Gegen Verdr├Ąngung

Im Zentrum Berlins steigen die Mieten, viele alteingesessene Mieter k├Ânnen sich ihren Kiez nicht mehr leisten. Um dem entgegenzuwirken, hat der Senat 22 sogenannte Milieuschutzgebiete beschlossen. Dadurch soll die Verdr├Ąngung verhindert werden. In den betroffenen Gebieten geht es generell darum, die Mieter vor aufwendigen und nicht notwendigen Sanierungen zu sch├╝tzen, die danach die gestiegene Mieten nicht mehr zahlen k├Ânnen.
Unter anderem wird der gr├Â├čte Teil Moabits davon betroffen sein.┬á Baustadtrat Carsten Spallek k├╝ndigte an, dass die Einordnung als Milieuschutzgebiet gegen Ende des Jahres erfolgen k├Ânnte.

26. Februar 2015

Demo f├╝r Verkehrsschule

Mit einer Demonstration protestierten heute Nachmittag etwa 40 Personen gegen die geplante Schlie├čung der Jugendverkehrsschule in der Bremer Stra├če. Der Bezirk m├Âchte dort Wohnungen errichten lassen und verweist darauf, dass die JVK im Wedding ausreichen w├╝rde.

26. Februar 2015

Spielhalle ├╝berfallen

Unbekannte ├╝berfielen heuite fr├╝h einen Spielsalon in der Turmstra├če. Gegen 0.25 Uhr betraten zwei maskierte R├Ąuber die R├Ąume und forderten vom 44-j├Ąhrigen Angestellten die Tageseinnahmen. Dabei bedrohten sie ihr Opfer mit einer Schusswaffe und einem Messer. Der Bedrohte gab daraufhin das Geld heraus. Danach flohen die T├Ąter mit ihrer Beute in Richtung Beusselstra├če. Der Mitarbeiter wurde nicht verletzt.

25. Februar 2015

Rockerchef angegriffen

In der JVA Moabit wurde gestern der Chef der Berliner Hells Angels, Kadir Padir, angegriffen. Trotz Begleitung durch zwei Justizbeamte attackierte ein Mith├Ąftling den Mann auf dem Gang und schlug ihm ins Gesicht. Padir wurde leicht verletzt.

[28.2.] Lesung: Meine wundervolle Buchhandlung

Die Journalistin Petra Hartlieb entschied sich, ihren Job zu k├╝ndigen und stattdessen eine Buchhandlung in Wien zu ├╝bernehmen. ├ťber dieses Abenteuer hat sie ein Buch geschrieben, aus dem sie kommenden Samstag liest.

Lesung: Meine wundervolle Buchhandlung
Samstag, 28. Februar 2015
20.00 Uhr
Dorotheenst├Ądtische Buchhandlung
Turmstr. 5

24. Februar 2015

Jugendliche fuhren Auto

Heute fr├╝h gegen 1.30 Uhr benachrichtigte eine Anwohnerin in der Rostocker Stra├če, dass sie mehrere Jugendliche an einem Auto hantieren sieht. Kurz danach stiegen die Drei ein und fuhren los. Die alarmierte Polizei stoppte die 11, 13 und 16 Jahre alten Geschwister in der Beusselstra├če. Es stellte sich heraus, dass es das Auto ihrer Tante war.

[25.2.] Lesung: Mahnort G├╝terbahnhof Moabit

Etwa 55.000 Juden wurden w├Ąhrend des Faschismus aus Berlin deportiert, die meisten von ihnen aus Moabit. Alfred Gottwaldt hat diese Taten recherchiert und beschreibt in seinem Buch am Beispiel des G├╝terbahnhofs Moabit detailliert die Struktur der »Judentransporte«.

Lesung Mahnort G├╝terbahnhof Moabit
Mittwoch, 25. Februar
20.00 Uhr
Dorotheenst├Ądtische Buchhandlung
Turmstr. 5

19. Februar 2015

Fehlalarme im Hotel

Gleich viermal innerhalb eines Tages musste die Feuerwehr von gestern Abend bis heute fr├╝h zum Intercity-Hotel am Hauptbahnhof ausr├╝cken. Grund war ein defekter Brandmelder. Nach dem vierten Alarm k├╝ndigte der Einsatzleiter an, bei einem weiteren Alarm nicht mehr auszur├╝cken.

19. Februar 2015

Ex-H├Ąftling entsch├Ądigt

Ein fr├╝herer H├Ąftling der JVA Moabit hatte wegen zu langen Einschlie├čzeiten gegen das Land Berlin geklagt und 40.000 Euro Entsch├Ądigung gefordert. Das Kammergericht sprach ihm jedoch nur 900 Euro zu. Unter anderem bem├Ąngelte das Gericht die sp├Ąte KLage des Mannes, der bereits 2009 aus der Haft entlassen worden war.

19. Februar 2015

Spielsalon ausgeraubt

Gestern Abend ├╝berfiel ein bewaffneter Mann ein Spielcasino in der Turmstra├če. Mit vorgehaltener Schusswaffe forderte er vom 51 Jahre alten Angestellten Bargeld und fl├╝chtete dann mit der Beute unerkannt durch den Kleinen Tiergarten. Es gab┬á keine Veletzten.

18. Februar 2015

Stadtrat will Stra├čenfeste verbieten

Carsten Spallek, der CDU-Stadtrat f├╝r »Stadtentwicklung, Wirtschaft, Bauen und Ordnung« hat nach Informationen des Tagesspiegels angek├╝ndigt, die Stra├čenfeste in der Turmstra├če sowie der Weddinger M├╝llerstra├če in Zukunft nicht mehr zu genehmigen. Als Grund gab er an: »Da gibt es ganz viele, die saufen sich die Birne weg«.
Sicher ist der Alkoholkonsum auf diesen Festen ein Problem, andererseits erfreuen sie sich bei zahlreichen Moabitern gro├čer Beliebtheit. Menschen, die die Feste nicht zum Trinken besuchen, sondern um Live-Musik zu h├Âren, ihre Kinder auf Karussells oder Ponys zu setzen, billig was einzukaufen oder einfach nur durch den Trubel zu schlendern. Auch ich fand diese Feste in der Vergangenheit nicht besonders attraktiv. Doch f├╝r viele Moabiter sind sie noch immer kleine H├Âhepunkte des Sommers. Zumal f├╝r viele, die sich kostenpflichtige Angebote nicht leisten k├Ânnen. Diese Menschen pauschal zu S├Ąufern abzustempeln ist einfach nur diskriminierend.

16. Februar 2015

Bezirk verhindert ├ľkomarkt

Seit der w├Âchentliche ├ľkomarkt vor der Heilandskirche in der Thusnelda-Allee aufgrund von Bauarbeiten schlie├čen musste, suchen die Betreiber einen neuen Standort. Leider ist der Bezirk Mitte dabei keine Hilfe: Die angestrebten Fl├Ąche auf der anderen Stra├čenseite sowie auf dem Rathausvorplatz wurden abgelehnt. Begr├╝ndung: Es g├Ąbe keine offizielle Zufahrt f├╝r Lieferfahrzeuge. Bei Veranstaltungen des Bezirksamtes war das bisher jedoch nie ein Problem. Ein anderer Standort wird nicht angeboten.

16. Februar 2015

Spielcasino ├╝berfallen

Gestern Abend wollte ein unbekannter Mann eine Spielhalle in der Wittstocker Stra├če ausrauben. Er schoss mehrmals mit einer Schreckschusspistole und warf einen Angestellten gegen die Wand. Als der sich aber weigerte, Geld heraus zu geben, floh der R├Ąuber ohne Beute.

12. Februar 2015

Gewaltausbruch am HBF

Am Hauptbahnhof wurde am Dienstagabend ein 40-j├Ąhriger Mann von einem anderen angegriffen und schwer verletzt. Unter anderen trat der Angreifer den am Boden liegenden mehrfach auf den Kopf. Danach warf er sein Opfer eine Treppe hinunter. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte der T├Ąter kurz darauf festgenommen werden. Das Opfer wurde mit blutenden Kopfverletzungen sowie Schnittverletzungen an den H├Ąnden ins Krankenhaus gefahren.

10. Februar 2015

Einkaufs-Center S.Q: Baubeginn im Mai

Ab Mai dieses Jahres soll die alte Schultheiss-Brauerei an der Stromstra├če sowie das Eckgrundst├╝ck zur Turmstra├če zum Einkaufs-Center S.Q (Schultheiss-Quartier) umgebaut werden. Entlang der Turm- und Stromstra├če entsteht ein Neubau, in den ein zweist├Âckiges Parkhaus mit 500 Pl├Ątzen integriert ist.
Nach den bisherigen Planungen sollen dort ab dem Herbst kommenden Jahres ein Hotel und etwa 120 Gesch├Ąfte er├Âffnen, darunter dm, H&M und Filialen anderer Ketten. An der Seite zur Perleberger Stra├če soll ein Media Markt sowie ein Kaufland einziehen.
Einige Ansichten und Pl├Ąne der Etagen findet man auf der Website des Entwicklers.

9. Februar 2015

├ťberfallserie in Moabit

Innerhalb weniger Stunden gab es in Moabit vier Raub├╝berf├Ąlle auf L├Ąden, in allen F├Ąllen drohten die T├Ąter mit Pistolen.
Am Freitag gegen 17.15 Uhr betrat ein vermummter Mann die Verkaufsr├Ąume eines Gro├čhandels an der Quitzowstra├če, bedrohte zwei Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Er gab einen Schuss in die Luft ab. Mit seiner Beute fl├╝chtete der Unbekannte.
Gegen 19 Uhr raubten zwei M├Ąnner die Tageseinnahmen eines Lokals an der Stromstra├če. W├Ąhrend ein T├Ąter die 54-j├Ąhrige Wirtin mit einer Pistole bedrohte, stand sein Komplize an der T├╝r Schmiere. Auch in diesem Fall entkamen die T├Ąter mit ihrer Beute.
Um kurz nach Mitternacht betrat ein weiterer T├Ąter einen Sp├Ątkauf an der Turmstra├če, drohte mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld. Als eine 32-j├Ąhrige Mitarbeiterin die Herausgabe verweigerte, griff der Unbekannte selbst in die Kasse und fl├╝chtete anschlie├čend mit seiner Beute Richtung U-Bahnhof Turmstra├če.
Am Samsag ├╝berfiel ein T├Ąter eine Spielhalle in der Rathenower Stra├če. Gegen 20.30 Uhr betrat ein Mann den Hauptraum des Ladens und bedrohte die Angestellte mit einer Pistole. Auch er konnte unerkannt entkommen.

7. Februar 2015

Mit Messer verletzt

Lebensgef├Ąhrlich verletzt wurde heute Vormittag ein 38-j├Ąhriger Mann an der Ecke Gotzkowsky- und Zwinglistra├če. Bei einem Streit z├╝ckte der 44-j├Ąhrige T├Ąter pl├Âtzlich ein Messer und stach auf das Opfer ein. W├Ąhrend der T├Ąter kurz danach festgenommen werden konnte, kam sein Opfer mit lebensgef├Ąhrlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Die Mordkommission ermittelt.

6. Februar 2015

Sieben Leichtverletzte

Ohne ersichtlichen Grund schlug gestern Abend ein 23-j├Ąhriger Mann auf Passanten ein. In der Beussel- und dann in der Waldstra├če griff er die M├Ąnner mit F├Ąusten an und boxte ihnen teilweise ins Gesicht. Insgesamt wurden dabei sieben Personen leicht verletzt. Die herbeigerufene Polizei konnte den T├Ąter kurz darauf in einem Lokal festnehmen. Der Hintergrund seiner Attacken ist unklar.

6. Februar 2015

Berlinale-Filme kommen aus Moabit

Rund 97 Prozent aller bei der diesj├Ąhrigen Berlinale gezeigten Filme werden nicht mehr wie fr├╝her von Filmrollen abgespielt, sondern in digitaler Form. Da die Dateien f├╝r normale Datentr├Ąger viel zu gro├č sind, wurden alle Kinos, die Filme des Festivals zeigen, per Glasfaserleitung mit dem Rechenzentrum in der Wiebestra├če verbunden. Mehrmals pro Tag werden die Filme dann in die jeweiligen Kinos ├╝berspielt.

1. Februar 2015

Gefangener klagt auf l├Ąngeren Hofgang

Ein Insasse der JVA Moabit gegen die Justizverwaltung. Er fordert, dass der t├Ąglich einst├╝ndige Hofgang verl├Ąngert wird. Der 9. Zivilsenat des Berliner Kammergerichts hat bereits angek├╝ndigt, dass er dem Kl├Ąger Recht gegen wird.

1. Februar 2015

R├Ąuber festgenommen

In der Nacht zu gestern wurde in der Lehrter Stra├če ein Mann von drei T├Ątern ├╝berfallen, dabei wurde dem Opfer ins Gesicht geschlagen und mit den F├╝├čen gegen seinen Kopf getreten. Die M├Ąnner stahlen ihm den Mantel sowie sein Handy. Da der ├ťberfall von Mitarbeiter eines Hostels beobachtet wurde, konnten die T├Ąter kurz darauf von der Polizei festgenommen werden.

30. Januar 2015

Protest gegen Aufl├Âsung von Asylheim [Update]

Das Fl├╝chtlingslager in der Levetzowstra├če soll Anfang der kommenden Woche aufgel├Âst werden. Die derzeit dort lebenden m├╝ssen in das neue Containerunterkunft nach K├Âpenick ziehen. Dagegen protestierten die Fl├╝chtlinge gestern mit einer Blockade der Levetzowstra├če. Sie wollen den Standort nicht verlassen.
Grund f├╝r die Umsiedlung ist nach Angaben der Beh├Ârde der schlechte bauliche Zustand des Heimes, das sich in der ehemaligen Kleist-Schule befindet. Ob jedoch das Leben in einem Container besser ist, ist zu bezweifeln.

Update 31.1.2015:
Nach einer Meldung des RBB wurde beschlossen, die R├Ąumung des Heims vorerst auszusetzen. Demnach wollen 28 Fl├╝chtlinge nach K├Âpenick gehen, den rund 120 ├╝brigen aber sollen in Gespr├Ąchen andere Angebote gemacht werden.

29. Januar 2015

Auto angez├╝ndet

Heute fr├╝h gegen 3 Uhr wurde in der Bemer Sta├če ein Auto angez├╝ndet. Da es zu einem Unternehmen geh├Ârte, dessen Autos schon mehrmals angez├╝ndet wurden, geht die Polizei von einem politischen Hintergrund der Tat aus. Das Fahrzeug brannte vollst├Ąndig aus, verletzt wurde niemand.

29. Januar 2015

Missgl├╝ckter Stra├čenraub

An der Ecke Lehrter / Seydlitzstra├če versuchte gestern Abend ein Unbekannter eine 19-j├Ąhrige Frau zu berauben. Er spr├╝hte ihr Pfefferspray ins Gesicht und riss an ihrer Handtasche. Sie hielt aber die Tasche fest und schrie um Hilfe, so dass der Angreifer schlie├člich fl├╝chtete. Das Opfer wurde zur Behandlung der Augen in ein Krankenhaus eingeliefert.

28. Januar 2015

Suizidversuch in Polizeizelle

In der Gefangenensammelstelle der Polizei in der Perleberger Stra├če hat ein 28-j├Ąhriger Mann gestern versucht, sich selbst das Leben zu nehmen. Der Festgenommene befand sich wegen eines Ladendiebstahls seit Mittag in polizeilichem Gewahrsam. Gegen 18 Uhr fanden Beamte ihn aufgeh├Ąngt, konnten ihn jedoch wiederbeleben. Er schwebt noch in Lebensgefahr.

28. Januar 2015

Unfall mit Stra├čenbahn

An der Wendeschleife der Stra├čenbahn kam es gestern Abend am Hauptbahnhof zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Bahn und zwei Taxis. Die Autos wurden dabei besch├Ądigt, es gar keine Verletzten.

27. Januar 2015

Rechtsradikale demonstrierten

Auf dem Washingtonplatz am Hauptbahnhof demonstrierten gestern Abend rund 550 Anh├Ąnger der rassistischen Gruppierung B├Ąrgida. Die etwa doppelt so vielen Gegendemonstranten wurden von 1.000 Polizisten daran gehindert, den Aufmarsch zu stoppen. Den Rechtsextremisten gelang es, einige hundert Meter an der Spree entlang zu laufen.

26. Januar 2015

Ausstellung »Nicht misshandeln – Das Krankenhaus Moabit«

Nach zwei Jahren Umbaupause wird im Rathaus Tiergarten wieder die Ausstellung ├╝ber das Krankenhaus Moabit gezeigt. Sie erinnert vor allem an die Zeit w├Ąhrend der Nazidiktatujr, in der ein gro├čer Teil der Belegschaft aus politischen oder rassischen Gr├╝nden entlassen und get├Âtet wurde. Auch der Widerstand der verbliebenen ├ärzte wird dokumentiert. So wurde Oberarzt Dr. Georg Groscurth vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und hingerichtet.
Leider liegt die Ausstellung sehr versteckt in der 4. Etage.

23. Januar 2015

Autoknacker erwischt

Ein Mann wurde gestern Abend beim Versuch in ein Auto einzubrechen festgenommen. Gegen 21.40 Uhr fiel der 25-J├Ąhrige Zivilfahndern in der Kaiserin-Augusta-Stra├če auf, da er sich gerade mit einem Schraubendreher an der Beifahrert├╝r eines dort abgestellten Autos zu schaffen machte. Als er die Polizisten bemerkte, ergriff er sofort die Flucht, wurde aber nach kurzer Verfolgung gestellt.

23. Januar 2015

Brauerei: Baurecht trotz Baustopp

Nun also doch: Obwohl das Oberverwaltungsgericht den Bebauungsplan f├╝r die ehemalige Schulthei├č-Brauerei in der Stromstra├če gestoppt hat, darf der Investor Harald Huth dort das neue Einkaufscenter bauen. Das ist der gleiche Investor, der auch die »Mall of Berlin« am Leipziger Platz errichten lie├č, bei dem zahlreiche Bauarbeiter um einen Teil ihres Lohns betrogen wurden.
Dass die Baugenehmigung g├╝ltig ist liegt daran, dass der Bezirk sie einen Tag vor dem Urteil erlassen hat. Somit besteht »altes Baurecht« – wenn auch nur einige Stunden alt. Politisch ist solch ein Vorgehen nicht nur unkoscher, sondern eine Sauerei. Man braucht sich nicht zu wundern, wenn sich immer mehr Menschen von einer solchen Politik abwenden.

22. Januar 2015

Fabriklounge schlie├čt

Am kommenden Sonntag schlie├čt die »Fabriklounge« in der Wiebestra├če 42. Mit 1.200 Quadratmetern war es bisher der gr├Â├čte Swingerclub Berlins. Vermutlicher K├╝ndigungsgrund sind Mietschulden.

18. Januar 2015

Union und Union

Bei einem Freundschaftsspiel der Fu├čballmannschaften 1. FC Union (K├Âpenick) und Union 06 (Moabit) im Poststadion haben die K├Âpenicker heute Nachmittag mit 7:1 gewonnen. Das besondere an dem Spiel war nicht nur, dass es sich mal um einen einzigen Verein gehandelt hatte. Vor rund 60 Jahren kam fast die gesamte Mannschaft von einem Spiel in West-Berlin nicht mehr zur├╝ck, so dass in Ost-Berlin ein neuer Verein Union gegr├╝ndet werden musste. Dazu kommt, dass die Einnahmen aus dem heutigen Spiel nicht den Mannschaften zugute kommen, sondern den Jugendlichen von Union 06 sowie den Fl├╝chtlingen, die derzeit in Traglufthallen auf dem Gel├Ąnde wohnen.

16. Januar 2015

Anschlag geplant?

Nach Mitteilung des »Spiegels« von heute Nachmittag warnen mehrere ausl├Ąndische Nachrichtendienste von einem Anschlag auf den Hauptbahnhof. Es sollen Gespr├Ąche bekannter, international agierender Dschihadisten angeh├Ârt worden sein, die eine solche Planung f├╝r die Bahnh├Âfe in Berlin und Dresden nachlegen. Laut Innensenator Henkel wurde die Polizeipr├Ąsenz verst├Ąrkt.

16. Januar 2015

Salafisten festgenommen

Heute fr├╝h wurden in Moabit und Wedding zahlreiche Wohnungen, Gesch├Ąftsr├Ąume sowie eine Moschee in der Perleberger Stra├če 14 durchsucht. Die Polizei hatte 250 Mann sowie drei SEKs┬á im Einsatz. Sie hat zwei M├Ąnner verhaftet, die sie der gewaltbereiten Salafistenszene zurechnet und die an Vorbereitungen von Terroranschl├Ągen beteiligt sein sollen. Ihnen wird vorgeworfen, K├Ąmpfer rekrutiert und bei der Ausreise nach Syrien unterst├╝tzt zu haben.

11. Januar 2015

Baubeginn: Botschaft der Kinder

An der Ecke Lehrter / Seydlitzstra├če haben die Vorbereitungen f├╝r einen Neubau begonnen. An dieser Stelle soll bis 2016 die »Botschaft der Kinder« entstehen, ein Projekt des SOS-Kinderdorfs. Es sind Betreuungs- und Beratungsangebote f├╝r Kinder, Jugendliche und ihre Familien geplant, ein Familiencaf├ę sowie ein Infozentrum.
Weiter…

7. Januar 2015

Wohnungsbrand

In der Waldstra├če brach in der vergangenen Nacht ein Brand in einer Wohnung aus. Dabei wurden drei Personen durch Rauchvergiftung verletzt, darunter der Mieter der Wohnung. Die Feuerwehr brauchte eine halbe Stunde, bis sie das Feuer unter Kontrolle hatte. Die Brandursache ist bisher unbekannt.

5. Januar 2015

Umbau des Schulheiss-Gel├Ąndes gestoppt

In diesem Jahr sollte der Komplett-Umbau der ehemaligen Schulthei├č-Brauere in der Stromstra├če beginnen, die Gewerbemieter haben l├Ąngst ihre K├╝ndigungen erhalten. Nun kippte aber das Oberverwaltungsgericht den Bebauungsplan, nachdem ein Nachbar aus der L├╝becker Stra├če dagegen geklagt hatte. Es wurde festgestellt, dass baurechtliche M├Ąngel vorliegen. Auf dem Gel├Ąnde sollte ein neues Einkaufscenter entstehen, mit 120 Gesch├Ąften, 500 Parkpl├Ątzen und 300 Hotelzimmer. An der Ecke zur Turmstra├če war ein Neubau geplant. Wie es nun weitergeht, ist v├Âllig unklar.

2. Januar 2015

Konferenzen im Speicher

Der ehemalige Kornspeicher am Westhafen wird derzeit zu einer Konferenzhalle umgebaut. Ab M├Ąrz sollen dort Tagungen stattfinden. In den Umbau des 3.200 Quadratmeter gro├čen Geb├Ąudes wurden 6,5 Millionen Euro wurden investiert. Der k├╝nftige Betreiber hat es f├╝r 25 Jahre gemietet. Zu Mauerzeiten diente der Speicher zur Lagerung von Getreide als Senatsreserve.

1. Januar 2015

Mit Messer verletzt

Mit einem Messer wurde in der Nacht ein Mann schwer verletzt. Nach Zeugenaussagen war der 19-J├Ąhrige gegen 23.20 Uhr am Magnus-Hirschfeld-Ufer bei einem Spaziergang von einem Mann zun├Ąchst beleidigt worden. In einem anschlie├čenden Gerangel wurde er dann von dem Unbekannten, der in Begleitung einer Frau gewesen sein soll, mit einem Messer angegriffen. Mit Schnittverletzungen und einer Stichverletzung wurde er durch angeforderte Rettungskr├Ąfte zur station├Ąren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der T├Ąter und seine Begleiterin konnten nach der Tat unerkannt entkommen.

30. Dezember 2014

Dachstuhlbrand in der Quitzowstra├če

Heute fr├╝h gegen 8 Uhr brach im Dachstuhl eines Wohnhauses nahe der Ecke Quitzow- und Wilhelmshavener Stra├če ein Feuer aus. Die Feuerwehr musste kurz nach Eintreffen weitere Fahrzeuge nachordern, auch Sonderfahrzeuge kamen zum Einsatz. Die Bewohner des Hauses konnten unverletzt ins Freie gebracht werden. Um 10.30 Uhr kam dann die Meldung, dass das Feuer gel├Âscht ist. Zur Brandursache wurde bisher nichts bekannt, deshalb ist noch unklar, ob das Feuer mit den derzeit dort stattfindenden Bauarbeiten in Zusammenhang steht.

23. Dezember 2014

Schwerer Verkehrsunfall

Gestern Abend gegen 19.15 Uhr wurde in der Invalidenstra├če ein 57-j├Ąhriger Fu├čg├Ąnger schwer verletzt. Er wurde von einem Pkw erfasst, der vom Hauptbahnhof in Richtung Alt-Moabit unterwegs war. Die 27-j├Ąhrige Autofahrerin fuhr einen Smart von car2go. Da solche Mietwagen nach Zeit bezahlt werden, sind sie oft mit ├╝berh├Âhter Geschwindigkeit unterwegs, damit die Fahrer ein paar Cent sparen. Das Opfer wurde von dem Auto frontal erfasst und schwebt in Lebensgefahr.

18. Dezember 2014

Weitere Arztpraxis schlie├čt

Nachdem vor zwei Jahren bereits die Arztpraxis von Dr. Sch├Ąfer in der Perleberger Stra├če geschlossen hat, zieht nun auch die Allgemein├Ąrztin Kowalski-Guggenthaler aus der Rathenower Stra├če weg und verl├Ąsst Moabit. Damit wird die haus├Ąrztliche Versorgung im Bereich rund um die Perleberger Stra├če und den Stephankiez noch weiter ausged├╝nnt. In beiden F├Ąllen gibt es am Standort keine neue Praxisgr├╝ndung. Stattdessen verdichten sich die Angebote rund um den U-Bhf. Turmstra├če.

16. Dezember 2014

Unterst├╝tzung f├╝r Fl├╝chtlinge

Die Stadtmission als Betreiber des Fl├╝chtlingslagers in den Traglufthallen bittet um Sachspenden wie Spielzeug (aus hygienischen Gr├╝nden keine Stofftiere), Brett- und Kartenspiele, N├Ąh-, H├Ąkel- und Strickutensilien, Bastelpapier und Taschenlampen. Die Spenden k├Ânnen direkt an der Notunterkunft in der Kruppstra├če 16 abgegeben werden.
Kleider bitte aus Brandschutzgr├╝nden nicht dorthin bringen. Diese k├Ânnen aber bei der Stadtmission abgegeben werden.
Die Gruppe, die sich zur Unterst├╝tzung der Fl├╝chtlinge bei der letzten Betroffenenratssitzung zusammengefunden hat, trifft sich wieder am 15. Januar 2015.
Wir haben eine Interessentenliste angelegt, in die man sich selbstst├Ąndig eintragen kann:
mailman.lehrter-strasse-berlin.net

15. Dezember 2014

Spielhalle ├╝berfallen

Gestern Abend ├╝berfielen zwei Maskierte ein Automatencasino in der Stromstra├če. Gegen 22.15 Uhr betraten die mit Messern bewaffneten T├Ąter das Casino, bedrohten die 35 Jahre alte Angestellte mit Messern und forderten Geld. Danach fl├╝chteten sie mit ihrer Beute. Die Angestellte blieb unverletzt.

14. Dezember 2014

470 Tonnen in der Luft

Noch bis Sonntag Nacht wird der Neubau der S-Bahnbr├╝cke ├╝ber der Perleberger Br├╝cke installiert. Sie ist Teil der Verbindung zwischen Hauptbahnhof und S-Bahn-Ring, auf der in drei Jahren die S21 fahren wird. Bis um Mitternacht k├Ânnen auch Fu├čg├Ąnger und Radfahrer die Perleberger Br├╝cke nicht ├╝berqueren.

12. Dezember 2014

Stra├čenbahn geht in Betrieb

Am Sonntag fr├╝h geht die Verl├Ąngerung der Stra├čenbahnstecke M5 vom Hackeschen Markt bis zum Hauptbahnhof in Betrieb. Bis zum Sommer wird sie an der Haltestelle HBF jedoch nur eingleisig verlaufen.
Video von einer Probefahrt am 11. Dezember:
Weiter…

[12.12.] Weihnachtsmarkt in der Rathenower Stra├če

Auf dem Hof der Kurt-Tucholsky-Grundschule findet am Freitag ein Weihnachtsmarkt statt.
Zwischen 14 und 18 Uhr gibt es Marktst├Ąnde, Ponyreiten, en Krippenspiel in der Aula.
Um 18 Uhr dann zum Abschluss ein Feuerwerk.

Fr., 12.12.2014
Kurt-Tucholsky-Grundschule
Rathenower Str. 18

 

10. Dezember 2014

Fu├čg├Ąnger get├Âtet

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist gestern in der Turmstra├če ein Mann t├Âdlich verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der Fahrer eines Smarts kurz nach 18 Uhr aus Richtung Beusselstra├če kommend in Richtung Stromstra├če. Seinen Angaben zufolge soll er an der Kreuzung zur Ottostra├če einem vor ihm wendenden Autofahrer ausgewichen sein, um einen Zusammensto├č zu verhindern. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, erfasste einen auf dem Gehweg laufenden Fu├čg├Ąnger und stie├č anschlie├čend gegen die Eingangst├╝r einer Apotheke. Der 69-j├Ąhrige Fu├čg├Ąnger erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

9. Dezember 2014

Jugendlicher unter Mordverdacht

Gestern Vormittag konnten Fahnder der Kriminalpolizei im Amtsgericht Moabit einen 17-J├Ąhrigen festnehmen, der im Verdacht steht, einen Raubmord begangen zu haben. Er soll im Februar in Steglitz einen Kioskbetreiber erstochen haben, um Zigaretten stehlen zu k├Ânnen.

Nagoyahi Sushi

Restaurant mit Lieferservice

Beusselstr. 72
10553 Berlin
Tel. 398 34 388 oder 0174 – 98 55 086
www.nagoyahisushi.de

Ge├Âffnet t├Ąglich von 11 bis 23 Uhr

4. Dezember 2014

Feuer im Dach

Heute fr├╝h brach im obersten Stockwerk des Hauses Wilhelmshavener Str. 17 ein Feuer aus, das schnell auf den Dachstuhl ├╝bergriff. Die Feuerwehr hatte den Brand nach rund einer Stunde unter Kontrolle, es gab keine Verletzten. Derzeit wird das Geb├Ąude saniert, neben den verkohlten Dachbalken h├Ąngt noch der Richtkranz. Die Ursache des Feuers ist noch ungekl├Ąrt.

4. Dezember 2014

Laden ausgeraubt

Ein An- und Verkaufgesch├Ąft in der Beusselstra├če wurde gestern Nachmittag ausgeraubt. Zwei der drei T├Ąter betraten den Laden gegen 16.40 Uhr und bedrohten den Angestellten mit einer Schusswaffe. Sie erbeuteten Geld und Smartphone und zerst├Ârten mehrere Einrichtungsgegenst├Ąnde. Ein dritter Komplize stand vor der Gesch├Ąft Schmiere. Alle T├Ąter konnten unerkannt entkommen, der Asngestellte wurde nicht verletzt.

2. Dezember 2014

Ampeln kaputt, Tunnel gesperrt

Weil am Hauptbahnhof seit Tagen die Ampelanlage defekt ist, sind die Zu- und Abfahrten zum Tiergartentunnel am Europaplatz komplett gesperrt. Anders als viele glauben ist nicht die Invalidenstra├če vorfahrtsberechtigt, sondern die Fahrzeuge, die aus dem Tunnel kommen. Deshalb gab es in den vergangenen Tagen mehrere Unf├Ąlle. Wann die Ampelanlage repariert wird, ist noch v├Âllig unklar. Bisher hat die zust├Ąndige Firma den Fehler noch nicht gefunden.

1. Dezember 2014

Spielplatz wird umgebaut

Der Kinderspielplatz in der Rostocker Stra├če wird bis zum kommenden Fr├╝hjahr umgestaltet. Alte Spielger├Ąte werden durch eine neue Spiellandschaft ersetzt, dazu kommen eine Nestschaukel sowie ein Trampolin. Der Umbau wird 120.000 Euro kosten und soll im Mai abgeschlossen sein. Er wird mit Mitteln aus dem Programm Soziale Stadt finanziert.

30. November 2014

Schwerer Verkehrsunfall

In der vergangenen Nacht gab es an der Kreuzung Stromstra├če / Alt-Moabit zu einem schweren Unfall. Gegen 0.30 Uhr bog ein Mercedes-Fahrer nach links ab, als ihm ein VW mit ├╝berh├Âhter Geschwindigkeit entgegen kam und ihn rammte. Der Fahrer des VW floh zu Fu├č und konnte unerkannt entkommen. Wie sich herausstellte, war das Fahrzeug vor zwei Wochen in Spandau gestohlen worden. W├Ąhrend der Mercedesfahrer nicht verletzt wurde, musste sein Beifahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden.

30. November 2014

Bar ├╝berfallen

Heute fr├╝h gegen 5.30 Uhr ├╝berfielen zwei M├Ąnner eine Bar in der Perleberger Stra├če und bedrohten den Angestellten mit einer Schusswaffe. Sie verletzten den 19-J├Ąhrigen mit einem Faustschlag und verlangten Geld. Danach fl├╝chteten sie unerkannt mit der Beute.

29. November 2014

Fl├╝chtlings-Notunterkunft fertig

Ab morgen werden die ersten Fl├╝chtlinge in die beiden Traglufthallen in der Kruppstra├če untergebracht. Ab dem kommenden Montag sollen rund 300 Asylsuchende jeweils f├╝r einige Tage auf dem Gel├Ąnde des Poststadions unterkommen.

28. November 2014

Feuer in Hausflur

Gestern Nacht gegen 1.50 Uhr wurde in der Perleberger Stra├če ein kleiner Brand gemeldet. Ursache: brennendes Papier im Hausflur. Die Feuerwehr meldete keine Verletzten.

27. November 2014

Kunstwerk gestohlen

Im vergangenen Sommer wurde an einer Trafo-Station an der Turmstra├če, gegen├╝ber des Rathauses Tiergarten, ein Erinnerungskunstwerk angebracht. Es erinnerte an das Einbrecherduo Gebr├╝der Sass aus der Birkenstra├če. Sie hatten in den 20er Jahren zahlreiche Tresoreinbr├╝che in Berlin begangen und wurden 1934 hingerichtet.
Nun ist dieses Werk gestohlen worden, Unbekannte l├Âsten es vom Stromkasten ab. Die beiden K├╝nstlerinnen wollen es demn├Ąchst ersetzen.

Kunstwerk

22. November 2014

├ťberfall auf Sp├Ątkauf

Mit einem Beil bedrohten gestern Nacht zwei R├Ąuber die Angestellte eines Sp├Ątkaufs in der Huttenstra├če. Die T├Ąter betraten gegen 23.15 Uhr das Gesch├Ąft und forderten Geld, das ihnen die Verk├Ąuferin auch gab. Als Kunden aus einem Nebenraum dazukamen, fl├╝chteten die R├Ąuber unerkannt Richtung Wiebestra├če.

21. November 2014

Fl├╝chtlingslager vorgestellt

Heute Nachmittag stellte die Berliner Stadtmission die Fl├╝chtlingsunterkunft vor, die derzeit am Poststadion aufgebaut wird. In zwei gro├čen Traglufthallen werden ab Dezember rund 300 Asylsuchende untergebracht. Geplant ist es als Durchgangslager, in dem die Menschen nur einige Tage wohnen sollen.
In der kleinen Halle sind zahlreiche Schlafkabinen eingerichtet, die durch einen Vorhang blickgesch├╝tzt sind. Daneben gibt es Sanit├Ąrcontainer.
Die gro├če Halle beherbergt neben weiteren Kabinen einen Aufenthaltsbereich sowie die Lebensmittelversorgung.
Bei heutigen Anwohnertreffen informierten sich etwa 200 Moabiter ├╝ber das Projekt, einige boten Hilfe f├╝r die Fl├╝chtlinge an. Es gab auch Kritik am Standort (dem Jugendplatz des Stadions), jedoch keine rassistischen Proteste wie derzeit in Marzahn, K├Âpenick und Buch.

Fl├╝chtlingslager
Weiter…

21. November 2014

Schleuser festgenommen

Ein Mitglied einer kommerziellen Schleuserbande ist vorgestern der Polizei ins Netz gegangen. Der 29-j├Ąhrige Serbe wird seit 2012 von der ├Âsterreichischen Polizei per Haftbefehl gesucht. Er hatte einen gef├Ąlschten Ausweis bei sich.

20. November 2014

Fu├čg├Ąnger verletzt

Gestern Abend gegen 18.30 Uhr wurde ein 34-j├Ąhiger Fu├čg├Ąnger vom einem Auto angefahren und verletzt, als er die Stra├če Alt-Moabit ├╝berquerte. Er erlitt mehrere Prellungen und brach sich ein Bein. Die Polizei ermittelt, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

19. November 2014

Radfahrer stirbt nach Unfall

Am vergangenen Donnerstag war ein 60-J├Ąhriger gegen 8.45 Uhr auf seinem Fahrrad auf der Hansabr├╝cke unterwegs. Als ein Autofahrer die T├╝r ├Âffnete, prallte er dagegen und erlitt schwere Kopfverletzungen. Am Montagabend starb der Mann in einem Krankenhaus.

[17.-21.11.] Moabiter Lesewoche

Die »Lange Nacht des Buches«, eingebettet in die Lesewoche »Moabit liest«, ist eines der gr├Â├čten Literaturevents in Berlin. Fern von jedem Mitte-Chic oder coolen, hippen Kreuzk├Âlln bietet der Ort vor allem eines: Das urspr├╝ngliche, unverf├Ąlschte Berlin, in dem es noch was zu entdecken gibt. Das wird von der j├Ąhrlich steigenden Zahl an Besuchern genauso gesch├Ątzt wie von den ├╝ber 100 hochkar├Ątigen Autoren und Vorlesern.
Weiter…

14. November 2014

Lokal ausgeraubt

Gestern Abend wurde ein Lokal in der Ufnaustra├če ├╝berfallen und ausgeraubt. Die vermummten T├Ąter bedrohten gegen 22.30 Uhr einen 32-j├Ąhrigen Angestellten und fl├╝chteten anschlie├čend mit der Beute in Richtung Sickingenstra├če.

13. November 2014

InterAktiv im Kiez

Am Dienstagwurde im Beisein des Bezirksb├╝rgermeister Hanke der Anlaufpunkt des Vereins InterAktiv er├Âffnet. Der Verein zur F├Ârderung eines gleichberechtigten Lebens f├╝r Menschen mit Behinderungen bietet individuelle und niedrigschwellige Beratung an, Aufbau und Betreuung von Selbsthilfegruppen und ist auch an einer Schaffung von Netzwerken interessiert. Seine neuen R├Ąume hat er in der Wilhelmshavener Str. 32.
www.interaktiv-berlin.de

13. November 2014

Anklage gegen Knastschmuggler

Nachdem im M├Ąrz ein gut organisierter Schmuggel von Handy, Drogen und anderen Waren in die JVA Moabit aufgeflogen war, wird seit heute vor dem Landgericht gegen die vier T├Ąter verhandelt. Sie stellten sich als recht naiv dar und legten Teilgest├Ąndnisse ab.

12. November 2014

Radfahrer verletzt

Bei einem Zusammensto├č zweier Radfahrer an der Kreuzung Perleberger/Lehrter Stra├če wurde gestern Abend gegen 20.15 Uhr einer der beiden verletzt. Der 38-J├Ąhrige wird im Krankenhaus station├Ąr behandelt.

8. November 2014

Junger Mann niedergestochen

Am Donnerstag gegen 19.30 Uhr wurde an der Kreuzung Gotzkowsky- / Zwinglistra├če ein 18-J├Ąhriger von einem Messerstecher schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen stieg der vermutlich 16-j├Ąhrige T├Ąter aus einem Auto und stritt sich mit dem Opfer. Dann zog er ein Messer, stach es ihm in den Oberk├Ârper und fl├╝chtete mit dem Fahrzeug. Das Opfer musste sofort notoperiert werden. Der T├Ąter konnte zwar ermittelt werden, ist aber vermutlich noch auf der Flucht.

7. November 2014

Rikscha gestohlen

Am Montag vergangener Woche wurde aus der Tiefgarage in der Lehrter Str. 46 eine Fahrradrikscha gestohlen. Gesucht werden Zeugen, die sie eventuell gesehen haben. Mehr Informationen hier.

5. November 2014

Baustopp nach Grundsteinlegung

Direkt nach der Grundsteinlegung zur neuen Unternehmenszentrale der Firma 50Hertz in der Heidestra├če wurde ein Baustopp verh├Ąngt. Grund: Der General├╝bernehmer kann nicht loslegen, weil ein Konkurrent gegen die Auftragsvergabe klagt. Somit wird die Baustelle f├╝r den ├╝ber 50 Meter hohen, langgezogenen Neubau erstmal brach liegen.

4. November 2014

Franz├Âsin beraubt

Gestern Abend gegen 21 Uhr wurde eine 22-j├Ąhrige Franz├Âsin am Unionsplatz beraubt. F├╝nf Jugendliche sprachen Sie als »Israelin« an, vermutlich wei sie gerade Hebr├Ąisch sprach. Sie hielten die Frau fest und entrissen ihr das Handy. Mit der Beute fl├╝chteten die T├Ąter Richtung Bremer Stra├če. Das Opfer blieb unverletzt.

2. November 2014

Reisebus in Flammen

Schon wieder brannte ein Fahrzeug, diesmal gleich ein kompletter Reisebus. Nach vier Fahrzeugbr├Ąnden in der Quitzowstra├če innerhalb der letzten zwei Wochen wurde in der vergangenen Nacht ein Bus angez├╝ndet. Er stand in der parallel verlaufenden Ellen-Epstein-Stra├če. Um den Brand unter Kontrolle zu bekommen r├╝ckte die Feuerwehr mit zwei Staffeln aus.

1. November 2014

Warte, H├Ąuschen

Bereits im Jahre 2002 sollte die Stra├čenbahn ├╝ber die Invalidenstra├če nach Moabit rollen. Dass das bisher nicht geklappt hat und stattdessen der ganze Bereich vor dem Hauptbahnhof seit Jahren eine Baustelle ist, daran hat man sich schon gew├Âhnt. Nun aber sollen die Bahnen ab Mitte Dezember rollen – eventuell. Denn trotz der ewig langen Vorlaufzeit sieht es so aus, als w├╝rde die Stra├čenbahnstation nicht rechtzeitig fertig. Die Haltestelle mit dem geschwungenen Dach ist noch nicht mal im Rohbau fertig. Falls sie zum 14.12. nicht fertiggestellt ist, k├Ânnte die Er├Âffnung der ersten Strecke verschoben werden – wieder einmal.

Simulation: BVG / Gruber + Popp, Berlin

31. Oktober 2014

Autoeinbrecher gefasst

In der vergangenen Nacht nahmen Polizeibeamte zwei Autoeinbrecher fest. Zivilfahnder beobachteten gegen 23.50 Uhr drei Personen, die sich in der Wiebe- Ecke Sickingenstra├čen an einem Kipper zu schaffen machten. W├Ąhrend einer der T├Ąter Schmiere stand, brachen die beiden anderen eine Truhe auf der Ablagefl├Ąche des Lastwagens auf.
Die Polizei nahm einen 15-j├Ąhrigen Jugendlichen und seinen 18 Jahre alten Freund fest, der Dritte entkam unerkannt.

30. Oktober 2014

PKWs ausgebrannt

Zum vierten Mal innerhalb von zwei Wochen wurde in der Quitzowstra├če ein Fahrzeug angez├╝ndet. Heute fr├╝h gegen 3 Uhr bemerkte ein Autofahrer den brennenden Kleinwagen unter der Putlitzbr├╝cke. Als die Feuerwehr eintraf, war nicht nur dieser Wagen ausgebrannt, sondern noch drei weitere schwer besch├Ądigt.

[1.11.] Lange Nacht des Tauchens

Die Kulturfabrik Moabit l├Ądt zum 9. Mal zur legend├Ąren Langen Nacht des Tauchens: Mit Filmen, Vortr├Ągen, Infost├Ąnden, Tombola und Party auf drei Etagen.
Weiter…

27. Oktober 2014

Polizeieinsatz wegen angeblicher Handgranate

Nachdem am Samstagabend ein Kneipengast in der Kulturfabrik einem anderen erz├Ąhlt hatte, er h├Ątte eine Handgranate bei sich, alarmierte der Wirt die Polizei. Diese riegelte die Stra├če ab und r├Ąumte das Geb├Ąude. Die Entsch├Ąrfer der Kriminaltechnik fanden jedoch nur ein Autoersatzteil. Ob der 59-j├Ąhrige Mann strafrechtlich belangt werden kann, ist noch unklar.

23. Oktober 2014

Fensterscheiben eingeworfen

Heute morgen gegen 1.30 Uhr zerst├Ârten Unbekannte die Fenster eines Stahlbauunternehmens im Friedrich-Krause-Ufer. Ein Zeuge beobachtete eine Gruppe von rund 15 Personen, die Steine in die Fenster warf.
In der Vergangenheit wurden dort ├Âfters Scheiben der Ausl├Ąnderbeh├Ârde besch├Ądigt. Ob es einen Zusammenhang gibt, wird derzeit vom Polizeilichen Staatsschutz ermittelt.

22. Oktober 2014

Fl├╝chtlingslager im Poststadion

Eine Sprecherin des Landesamtes f├╝r Gesundheit und Soziales regte an, auf dem Gel├Ąnde des Poststadions eine Traglufthalle errichten zu lassen. Dort sollen dann Fl├╝chtlinge untergebracht werden, f├╝r die es in Berlin derzeit zu wenig Pl├Ątzue in Asylheimen gibt. Die Halle k├Ânnte ab Mitte November bezugfertig sein.

22. Oktober 2014

Wohnanh├Ąnger ausgebrannt

Schon wieder brannte in der Quitzowsta├če ein Fahrzeug. Heute morgen gegen 3.30 Uhr bemerkte eine Taxifahrerin den in Flammen stehenden Anh├Ąnger und alarmierte die Feuerwehr. Der Anh├Ąnger brannte komplett aus und auch ein danebenstehendes Fahrzeug wurde besch├Ądigt. Derzeit geht die Polizei von einer Brandstiftung aus.
Schon am Samstag Abend sowie gestern fr├╝h brannten Fahrzeuge in der Quitzowstra├če.

21. Oktober 2014

Transporter brannte

Heute fr├╝h gegen 4 Uhr brannte in der Quitzowstra├če der vordere Teil eines Transporters. Die Feuerwehr konnte einen gr├Â├čeren Schaden verhindern. Wie das Feuer ausbracht, ist bisher ungekl├Ąrt. Erst am Wochenende brannte in der Stra├če ein Auto. Auch hier ist unklar, wie das Feuer entstand.

[25.10.] Erntedank im Schulgarten

Am Samstag findet wieder das Erntedankfest im Schulgarten statt. Mit Kürbisflammkuchen  & Pizza aus dem Lehmbackofen, Suppe vom Lagerfeuer, Kaffee und Kuchen, Bilder-Kino in der Jurte u.v.m.
Weiter…

20. Oktober 2014

Vibali ausgeraubt

Gestern fr├╝h gegen 0.30 Uhr ├╝berfiel ein Unbekannter das Wellnessstudio f├╝r Besserverdienende in der Seydlitzstra├če. Der maskierte T├Ąter drang w├Ąhrend der Abrechnung in den B├╝roraum ein, stie├č eine 25-j├Ąhrige Angestellte zur Seite und griff sich die Tageseinnahmen. Danach fl├╝chtete er durch einen Hinterausgang in den Fritz-Schloss-Park.

20. Oktober 2014

PKW brannte

Am sp├Ąten Samstag Abend bemerkten Passanten nin der Quitzowstra├če einen brennden PKW der Marke Audi. Mehrere Personen konnten den Brand l├Âschen, so dass die alarmierte Feuerwehr nicht mehr eingreifen musste. Die Kriminalpolizei ermittelt, ob eine Brandstiftung vorliegt.

[23.10.] Lesung: Gefundenes Fressen

Ein scheinbar b├Âser Streich mit t├Âdlichem Ausgang steht im Zusammenhang mit einem Sumpf aus Manipulation und Geldgier. Das wahre Motiv des T├Ąters aber liegt in der Vergangenheit und nicht alles ist so eindeutig, wie es scheint.
Lesung mit Stephan H├Ąhnel aus seinem BUch »Gefundenes Fressen«
Weiter…

14. Oktober 2014

Fahrraddiebe festgenommen

Heute fr├╝h wurden zwei Fahrraddiebe auf frischer Tat erwischt. Gegen 1.30 Uhr beobachteten Fahnder der Polizeidirektion 3 die T├Ąter, als sie in H├Ąuser in der Stendaler, Havelberger und Stephanstra├če ging und kurze Zeit sp├Ąter mit Fahrr├Ądern heraus kam. Sie stellten ihre Beute zun├Ąchst in der N├Ąhe ab. Als sie das Diebesgut in einen Kleintransporter einladen wollten, griffen die Polizisten zu und nahmen die 37 und 54 Jahre alten M├Ąnner fest. Insgesamt stellten die Ermittler sieben Fahrr├Ąder, das Tatfahrzeug und diverses Tatwerkzeug sicher.

12. Oktober 2014

Flucht vor Polizei

Gestern Abend wollte eine zivile Streife der Polizei in der Huttenstra├če ein Auto anhalten und kontrollieren. Sie verd├Ąchtigte die Insassen, mit Drogen zu dealen. Der Fahrer des Wagens gab jedoch Gas und fl├╝chtete durch Moabit, Wedding und Reinickendorf. Auf seiner Flucht besch├Ądigte er einige PKWs, darunter drei Polizeiwagen, bis er schlie├člich in mehrere geparkte Autos raste. Der 28-j├Ąhrige T├Ąter wurde dabei verletzt und konnte festgenommen werden. Drei Polizisten wurden verletzt, einer davon schwer.

10. Oktober 2014

Neues Ministerium im April

Der Bundesminister f├╝r Inneres hat bekanntgegeben, dass der Umzug des Ministeriums im kommenden Fr├╝hjahr stattfinden wird. Derzeit befinden sich die meisten BMI-B├╝ros zur Miete im Freiberger-Hochhaus auf dem einstigen Bolle-Gel├Ąnde. Im April 2015 wird das Ministerium in den Neubau auf dem Moabiter Werder verlegt, gegen├╝ber des Kanzleramts, zwischen Bahntrasse und Spree.

10. Oktober 2014

Fahrzeug angez├╝ndet

In der vergangenen Nacht gegen 1.50 Uhr z├╝ndeten Unbekannte in der Stra├če Alt-Moabit einen Chrevrolet an. Das Fahrzeug, das nahe des Gef├Ąngnisses stand, brannte vollst├Ąndig aus. Passanten sahen vier Personen wegrennen, die vermutlich die T├Ąter waren.

9. Oktober 2014

Taxistand verlegt

Nach vielen Jahren wurde der Taxistand an der Kreuzung Turm-/Stromstra├če auf die andere Seite des Kleinen Tiergartens verlegt. Im Zuge der Sanierung des Kleines Tiergartens wurde der dortige B├╝rgersteig verbreitert. Au├čerdem wurde dort eine Bushaltestelle eingerichtet.
Die neue Taxihalte befindet sich ab sofort in der Stra├če Alt-Moabit, gegen├╝ber des BVG-Servicezentrums.

9. Oktober 2014

LKW-Unfall

Heute morgen kam es an der Einfahrt zum Tiergarten-Tunnel einen Unfall, bei dem ein LKW sowie Teile der Tunneleinfahrt schwer besch├Ądigt wurden. Von der Heidestra├če kommend fuhr der Laster durch die Minna-Cauer-Stra├če, wo er zwischen die Einfahrt und der davor abbiegenden Stra├če geriet und in die rechts Tunnelbegrenzung fuhr. Der Fahrer blieb dabei unverletzt, die Unterf├╝hrung war mehrere Stunden gesperrt.

8. Oktober 2014

Autoknacker festgenommen

Gestern Nachmittag wurden in der Invalidenstra├če f├╝nf Jugendliche festgenommen, als sie gerade einen PKW aufbrechen wollten. Sie waren gegen 15 Uhr dabei beobachtet worden, wie sie sich auf einem Mieterparkplatz an dem Auto zu schaffen machten. Die alarmierte Polizei fand bei den T├Ąter Diebesgut aus anderen Autos.

7. Oktober 2014

Verschwendung in Moabit

Der Bund der Steuerzahler r├╝gt j├Ąhrlich die Verschwendung von Steuergeldern. In seinem neuen Schwarzbuch gibt es gleich zwei gro├če Projekte in Moabit, die kritisiert werden.
Zum einen sind das die sogenantnen Sitzkiesel, die im sanierten Ottopark und Kleinen Tiergarten ausgelegt wurden: ÔÇťGraue, monstr├Âse und bombenf├Ârmige Betonkl├ÂtzeÔÇŁ. Die insgesamt 11 Betonteile kosteten zusammen 279.905 Euro, was einem Einzelpreis von 25.000 Euro entspricht. Ob sie sch├Ân und praktisch sind, dar├╝ber kann der Bund keine Auskunft geben. Tatsache aber ist, dass es herausgeworfenes Geld war, denn f├╝r diese Summe h├Ątte man etliche herk├Âmmliche Sitzb├Ąnke und sicher noch viele Spielger├Ąte bezahlen k├Ânnen.
Daneben kritisiert der Verein die Verlegung der ÔÇťMoabiter KissenÔÇŁ in der Lehrter Stra├če. Da sie schmaler als normale PKW sind, sollen sie ihre Wirkung verfehlen, den Verkehr auf 30 km/h zu verringern.

[12.10.] Flucht aus Nazi-Deutschland, Exil und Leben in Israel

Prof. Benjamin Gidron, Gr├╝ndungsdirektor des ÔÇ×Israeli Center for Third Sector ResearchÔÇť an der Ben Gurion Universit├Ąt in Israel, kommt wieder nach Berlin.
Er wird am 12. Oktober ├╝ber die Flucht seines Gro├čvaters vor den Nazis, das Exil in Pal├Ąstina, die Schwierigkeiten der Integration der Familie und der vielen anderen j├╝dischen Fl├╝chtlinge, die Lebensweise der ÔÇ×JeckesÔÇť und ihren Beitrag zum Aufbau der neuen Heimat Israel┬á berichten.
Er schlie├čt damit an seinen Vortrag im Juli 2013 ├╝ber die Lebensgeschichte seiner Familie an, deren meiste Mitglieder in Berlin-Moabit gewohnt haben und von den Nazis deportiert und ermordet wurden. Herr Gidron versteht Deutsch, wird aber in Englisch sprechen.
Zu seinem Vortrag ÔÇ×Flucht aus Nazi-Deutschland, Exil und Leben in IsraelÔÇť laden wir Sie herzlich ein!
Weiter…